Sjoegren Forum

Herzlich willkommen
Aktuelle Zeit: 25.06.2018 06:30

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 05.08.2012 13:34 
Offline

Registriert: 04.08.2012 20:03
Beiträge: 1
Sehr geehrter Hr. Prof. Gadola,
ich bin durch Zufall auf dieses Forum gestossen und habe dringende Fragen an Sie.
Ich habe jetzt schon seit längerem starke Beschwerden, aber bis jetzt hat es immer nur geheissen dass ich keine rheumatoide Arthritis habe.
Meine Beschwerden:
Lichen Planus an der Mundschleimhaut - mit Protopic behandelt
Ulcus in der Genitalschleimhaut unbekannten Ursprungs mit Advantansalbe behandelt - trockene, juckende, teilweise tränende Augen mit Gen-Teal und Augensalbe behandelt. Zusätzlich habe ich starke Gelenkschmerzen an den Fingern und Fingergliedern vor allem am Daumen, Zeige- und Mittelfinger lt. Röntgenbild Arthrose. Am linken Fuß bin ich nun zum 2. Mal an der Plantarfaszie (M.Ledderhose) operiert worden. Nun habe ich starke Schmerzen am Großzehengrundgelenk. Längeres Laufen nur mit Schmerzen möglich. Ständige Rückenschmerzen, manchmal wie mit Messerstichen intervallartig quälen mich auch. Röntgenbild Diagnose: Rundrücken, Hohlkreuz und Spondylarthrose. An der linken Schulter bin ich operiert (Frozen Shoulder und Impingementsyndrom sowie entzündeter Schleimbeutel) die rechte Schulter fängt nun an zu schmerzen. Ganz schlimm ist für mich die ständige Müdigkeit, sowie die Schmerzen am ganzen Körper - vor allem an den Tagen an denen ich arbeite. Ich arbeite in der Pflege und ich bin mir jetzt eigentlich ganz sicher, dass ich den Beruf aufgeben muss. Ich kann es nicht mehr aushalten. Nach 9 Stunden Dienst ist mein ganzer Körper verkrampft und ein einziger Schmerz. Ich kann dann nicht schlafen, weil alles so schmerzt. Habe ich einige Tage dienstfrei erholt sich alles wieder etwas und ich komme zumindest über den Tag. Bewegung tut gut, allerdings nur bis zu einer gewissen Grenze.
Ich war in einer Rheumaambuldan - vor 10 Jahren das 1. Mal - vor 4 Jahren das 2. Mal - alle Rheumafaktoren waren negativ. Und doch kann ich bald nicht mehr.
Am Wadenmuskel habe ich eine grosse Beule entdeckt. Lt. Ultraschall war das ein Muskelfaserriss. Ich kann mich wohl an einen riesigen blauen Fleck erinnern, allerdings habe ich mir den weder beim Sport noch bei einem Trauma zugezogen - ich weiss einfach nicht wo das passiert ist.
Laborwerte die ich habe:
CCP-AK: 1
Waaler-Rose Titer: negativ
Rheumafaktor: negativ
ANA-Titer. 1: 80 fein gesprenkelt
Anti-Streptolysin: 430
BSG oft leicht erhöht - letztes Mal 30:60
CRP: 1 - meistens zwischen 0.7 und 1,2
WBC 11,6e - dieser Wert stammt von der Kontrolle, als ich starke Rückenschmerzen hatte.
Ich soll in nächster Zeit zu einem Rheumatologen aber langsam zweifle ich daran, dass man irgendwas findet.
Bei der letzten Untersuchung habe ich nur auf 5 von den 18 Tender Points angesprochen - also fällt Fibromyalgie auch weg. Bei der Knochenszintographie hat man nur in beiden Schultergelenken Entzündungen gesehen.
Also - eigentlich alles gut - aber woher stammen diese Schmerzen und Verkrampfungen?
Und diese Befunde von Lichen planus, M. Ledderhose und Frozen Shoulder kann da das Sjoegren Syndrom dahinterstecken?
Besten Dank für die Auskunft.
Freundliche Grüße
Maria


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 06.08.2012 17:38 
Offline

Registriert: 14.11.2006 19:54
Beiträge: 271
Wohnort: Southampton, UK
Sehr geehrte Maria

Die von Ihnen beschriebenen Beschwerden in Kombination mit den Laborwerten sprechen eher gegen das Vorliegen einer entzuendlichen Bindegewebserkrankung (Konnektivitis), d.h. der Gruppe von Erkrankungen zu welcher auch das Sjoegren Syndrom zaehlt.
Ob ein Fibromyalgie Syndrom ausgeschlossen werden kann kann ich nicht beurteilen, da die Ausloesung eines positiven Tenderpoints Erfahrung braucht. Die verschiedenartigen muskuloskeletalen Probleme, inkl. dem Impingement und den Rueckenschmerzen koennten mit einander und dem M.Ledderhose in Verbindung stehen, da die Plantarfasziitis natuerlich erhebliche Konsequenzen fuer die muskulaere Balance (von den Fuessen an aufwaerts, bis hin zur Nackenmuskulatur) hat, und Sie wahrscheinlich von einer guten Physiotherapie profitieren wuerden.
Die Kombination von Muedigkeit und den wie von Ihnen beschriebenen Muskelproblemen laesst auch an einen Mangel von Vitamin D3 denken, und ich wuerde Ihnen empfehlen die Vitamin D3 Spiegel messen zu lassen. Falls < 70nmol/L waere eine Substitution mit hochdosiertem Vitamin D3 angebracht.

mit freundlichen Gruessen

_________________
Prof.Dr.med. Stephan Gadola
Professor of Immunology & Consultant in Rheumatology, University Hospital Southampton,
Southampton, UK


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de