Sjoegren Forum

Herzlich willkommen
Aktuelle Zeit: 19.11.2018 22:12

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Lippenbiopsie
BeitragVerfasst: 12.09.2012 17:40 
Offline

Registriert: 12.09.2012 14:18
Beiträge: 2
Wohnort: Lippstadt
Sehr geehrte Doktoren,
gibt es keine andere Alternative zur Lippenbiopsie?

Mit freundlichem Gruß


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 13.09.2012 15:37 
Offline

Registriert: 14.11.2006 19:54
Beiträge: 278
Wohnort: Southampton, UK
Sehr geehrter Hermann,

Eine Lippenbiopsie wird nur bei solchen PatientInnen vorgenommen, bei welchen die klinischen und labortechnischen Untersuchungen nicht genuegend sind zur Diagnosesicherung, bei weiterhin bestehendem dringenden Verdacht.
Bildgebende Verfahren (Ultraschall, MRI) der Speicheldruesen (Parotis) sind nuetzlich, aber die groesste Diagnosesicherheit wird immer noch durch die histopathologische Untersuchung der Speicheldruesen erreicht.

mit freundlichen Gruesse

_________________
Prof.Dr.med. Stephan Gadola
Professor of Immunology & Consultant in Rheumatology, University Hospital Southampton,
Southampton, UK


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Sjoegren Syndrom
BeitragVerfasst: 14.09.2012 14:02 
Offline

Registriert: 12.09.2012 14:18
Beiträge: 2
Wohnort: Lippstadt
Sehr geehrter Herr Dr. Gadola,
vielen Dank für Ihre schnelle Antwort. Ich mache mir sehr große Sorgen um meine Frau. Da nun eine Lippenbiopsie bevorsteht und die Meinungen, mit den Erfahrungen und Erklärungen in den Foren, ist es für mich als Laie sehr verwunderlich, dass es noch keine andere (bessere) Möglichkeit gibt. Man liest doch immer wieder, dass eine Lippenbiosie, erst nach einer oder mehreren Wiederholungen, der erfolgreichen Drüsenentnahme, überhaupt eine Diagnose zulässt.
Für mich ist der Verlauf dieser Krankheit sehr erschreckend. Ich muß nun fesstellen, dass auch durch diese Krankheit, wenn sich diese als Sjoegren Syndrom bestätigt, auch der Kapaltunnel (Syndrom) in Mitleidenschaft gezogen wird und auch schon eine OP in Erwägung gezogen wurde. Ist es überhaupt möglich, nach den allgemenen Erfahrungen, dass auch Sehnen und Gelenke in Mitleidenschaft gezogen werdn können?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 14.09.2012 15:19 
Offline

Registriert: 14.11.2006 19:54
Beiträge: 278
Wohnort: Southampton, UK
Sehr geehrter Herman,

Beim klassichen (primaeren) Sjoegren Syndrom koennen die Gelenke ebenfalls entzuendet sein, allerdings ist die Entzuendung nicht derart, dass die Gelenke dabei permanenten Schaden nehmen.

Das Sjoegren Syndrom kann sekundaer im Rahmen anderer rheumatischer Entzuendungskrankheiten, z.Bsp. der Rheumatoiden Arthritis (RA) auftreten. Bei RA kommt es relative haeufig zum Auftreten eines Carpaltunnel-Syndroms.

Am hauefigsten ist allerdings die sporadische Form des Carpaltunnel-Syndroms, d.h. ohne Assoziation mit einer seltenen Erkrankung, und das Carpaltunnelsyndrom ist relative haeufig in der Bevoelkerung, ebenso wie Trockenheitssymptome. Die optimale Therapie dieser Krankheits-symptome haengt (nur) z.t. von Diagnose/Ursache ab.

mit freundlichen Gruessen

_________________
Prof.Dr.med. Stephan Gadola
Professor of Immunology & Consultant in Rheumatology, University Hospital Southampton,
Southampton, UK


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de