Schutzlinsen

Prof. Dr. med. Justus G. Garweg beantwortet sämtliche Fragen rund um das Thema Augen in Kombination mit dem Sjoegren-Syndrom.
Antworten
Nachricht
Autor
Agathe
Registrierter Benutzer
Registrierter Benutzer
Beiträge: 54
Registriert: 13.01.2006 13:48
Wohnort: Olten

Schutzlinsen

#1 Beitrag von Agathe » 02.05.2010 12:26

Guten Tag Herr Dr. Garweg! Seit fast 10 Jahren leide ich am sekundären Sjögren-Syndrom. Angefangen hat es mit trockenen Augen, die man damals meinem fortgeschrittenen Alter, mein Jahrgang ist 1941, zuschrieb. Meine Augenbeswchwerden verschlimmerten sich aber zusehends, und es dauerte noch fast 3 Jahre, bis ich die Diagnose bekam. Erst als sich auch Gelenkentzündungen bemerkbar machten, wurden entspr. Untersuchungen gemacht. Da inzwischen die meisten Drüsen und Schleimhäute im Kopfbereich fast zerstört sind, habe ich entspr. Beschwerden. Tränenflüssigkeit ist 100 % weg, und dadurch sind meine Augen ständig gerötet, kratzen und brennen.
Durch Kontakt im Internet mit einer betroffenen Frau erfuhr ich von den Schutzlinsen. Seit ein paar Jahren benutze ich sie, täglich etwa 6- bis 8 Stunden. Damit gehts mir sehr viel besser, und meine Augen sind dann auch nicht so stark gerötet. ich benutze AIR OPTIX Nigth and Day 0,0, also unkorrigierte Linsen. Ohne diese halte ich die schmerzenden und roten Augen kaum aus!
Da ich mich von meinem Augenarzt nicht mehr so gut betreut fühle, stelle ich folgende Frage an Sie: Muss ich mir Sorgen machen wegen des jahrelangen Tragens? Haben Sie Erfahrung mit solchen Linsen und wie ist Ihre Meinung dazu? Ergänzend möchte ich noch sagen, ich werde ca. halbjährlich von der Linsenspezialistin und Optikerin in der Augenarztpraxis geprüft. Aber ich bin einfach unsicher wegen der Zukunft!
Für Ihre Meinung wäre ich sehr dankbar! Freundliche Grüsse: Agathe Habegger

jgarweg
Registrierter Benutzer
Registrierter Benutzer
Beiträge: 16
Registriert: 11.04.2010 19:45

KL bei Sjögren-Syndrom

#2 Beitrag von jgarweg » 02.05.2010 15:43

Liebe Frau Habegger,

mit KL habe ich sehr gute Erfahrung, speziell mit der Air Optix, die recht stabil sitzt. Wenn Sie vor und nach dem Tragen der Linse der Hornhaut mindestens 1 Stunde Zeit lassen, um noch etwas Sauerstoff zu tanken, nachdem bzw. bevor die Augen zu sind, sollte das kein Problem sein.

Allerdings dürfen Sie die Linsen nicht tragen, wenn die Augen entzündet sind, und Sie sollten nur Konservierungsstoff-freie Tropfen verwenden.

Grundsätzlich kann bei der Kontrolle durch die KL-Spezialisten gut erkannt werden, wenn Sie die Linsen länger tragen, als für Ihre Augen gut ist (dan sprossen Gefässe auf die Hornhaut ein).

Ausserdem müssen Sie, wenn Sie mehr als sonst und asymmetrisch, d.h., auf einem Auge deutlich mehr als auf dem anderen, Rötung und Schmerzen empfinden, die Linsen weglassen und möglichst rasch einen Blick darauf werfen lassen, da das Risiko für eine Keratitis (HH-Entzündung) hoch ist. Der Verlauf einer Entzündung kann bei Sjögren-S. rasch verschlechternd und ungünstig sein (wegen des geringen Tränenflusses und erhöhten Schleimanteils im Tränenfilm mehr Bakterien auf der Oberfläche= erhöhtes Risiko für Infektionen).

Antworten