Sjoegren Forum

Herzlich willkommen
Aktuelle Zeit: 18.06.2018 13:36

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Nasenbeschwerden
BeitragVerfasst: 17.03.2006 11:35 
Offline

Registriert: 24.12.2005 13:33
Beiträge: 11
Wohnort: 8055 Zürich
Vor 2 1/2 Jahren litt ich im Herbst (damals wusste ich noch nichts von Sjögren) an extrem trockenen Nasenhöhlen. Das führte soweit, dass ich jeden morgen einen 3 cm langen und 1 cm grossen "Böög" (Popel) aus der Nase ziehen musste. Der Komentar des HNO-Arztes, der mich natürlich zuerst nicht ernst nahm , bis ich ihn so ein Teil aus meiner Nase ziehe liess; sowas habe er vor 10 Jahren das erste- und letztemal gesehen, und auch da nicht gewusst, um was es sich handelt! Da ich auch gleichzeitig eine Kieferhöhlenentzündung hatte, gab's Antibiotika und so ging es auch meiner Nase besser. Heute ist dank Luftbefeuchter in der Wohnung das Problem eher seltener, wenn nicht so gut, nehme ich Nasensalbe von Bebanthen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 17.06.2009 13:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 22.10.2008 16:04
Beiträge: 150
Wohnort: Slowakei
Ich habe auch immer Nasenbeschwerden, verstopfte Nase oder Brennen in der Nase und auch im Hals. Was ist gut bei solchen Problemen? Mein HNO-Arzt hat mir ein Spray gegeben, aber das hilf nichts :?
In der Apotheke gibt es viele Nasensprays, was ist besser: etwas mit Meersalz, oder mit Panthenol, oder mit Aloe vera... ich weiss nicht, was ich ausprobieren soll
bis jetzt habe ich Nasivin vervendet, es macht Nase fuer lange Zeit frei aber zugleich auch sehr trocken

joni

_________________
Wem das Wasser bis zum Halse steht, der darf den Kopf nie hängen lassen. Peter Hahne


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Meersalztherapie für die Nase
BeitragVerfasst: 05.07.2009 15:30 
Offline
Site Admin

Registriert: 17.11.2005 17:55
Beiträge: 437
Hallo Joni

Ich selber habe sehr gute Erfahrungen mit Nose Fresh Spray und Nasensalbe gemacht.
Diese Produkte enthalten isotonisches Meerwasser mit Mineralien und Spurenelementen.
Sie befeuchten die trockene Nasenschleimhaut, erweichen die Krusten, verflüssigen das Nasensekret und reinigen die Nasenhöhlen.

Herzliche Grüsse
Brigitta


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10.05.2010 16:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 22.10.2008 16:04
Beiträge: 150
Wohnort: Slowakei
Hallo,

ich habe lange gesucht, was mir länger als nur ein paar Tage helfen könnte. Ich hatte immer trockene Nase, verstopfte Nase oder Brennen in der Nase.... endlich habe ich was gefunden :D Ich weiss aber nicht, ob es man auch in der Schweiz oder in Deutschland kaufen kann - es ist eine Tschechische Marke: Vincentka
ist super, ich verwende diesen Nasenspray 3 - 4 mal pro Tag und habe fast keine Probleme. Ab und zu verwende ich noch Nasensalbe abends vor dem Schlafen. Vincentka ist ein Mineralwasser aus Tschechien und man kann es auch lange Zeit ohne Nebenwirkungen verwenden.

hier ein paar Infos:

Indikation: zur Vorbeugung der Erkrankungen der Nasenschleimhaut
Hersteller: Léčivé vody a.s., Luhačovice, Česká republika
Zusammensetzung: Natürliches, heilendes, sehr stark mineralisiertes, jodhaltiges Kohlen-Mineralwasser
Beschreibung:
VINCENTKA Nasenspray : Fördert die natürliche Reinigungskraft der Nasenschleimhaut (die Funktion des Flimmerepithels), erlaubt die optimale Funktion sog. Schleimhaut-Immunität als primären Schutzes vor Infektion. Zur Anfeuchtung der gesamten Nasenhöhle und Nasenrachenraums insbesondere beim Aufenthalt in Räumlichkeiten mit niedriger relativer Luftfeuchtigkeit, mit Zentralheizung sowie in stark - insbesondere durch Staubpartikel - verschmutzter Umgebung. 2-3 mal täglich in beide Nasenlöcher, ggf. in den Mund, vorzüglich während der Mundhygiene.



joni

_________________
Wem das Wasser bis zum Halse steht, der darf den Kopf nie hängen lassen. Peter Hahne


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 20.10.2010 15:33 
Offline

Registriert: 17.10.2010 22:00
Beiträge: 9
Wohnort: Limbach-Oberfrohna
hallo
da ich nahe der tschechischen grenze wohne habe ich mir heute das nasenspray besorgt, von dem du geschrieben hast, ich hoffe es ist das richtige (http://www.vincentka.cz/sprej.php)
dann werde ich das mal testen, habe auch sehr mit der trockenheit der nbase zu tun, auch da ich kfz-elektrikerin bin und da viel mit dreck und staub zu utn habe
aber eine frage beschäftigt mich noch, wieso ist da der andere aufsatz mit drin? kann man das auch in den mund sprühen? ich bin des tschechischen leider nicht wirklich mächtig, bis auf einieg grundbegriffe 8)
viele grüße


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 21.10.2010 14:40 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 22.10.2008 16:04
Beiträge: 150
Wohnort: Slowakei
Hallo Katja,

ich verwende Vincetka in die Nase schon lange Zeit und hilft ganz gut, ich wechsele es mit Sterimar klasik, damit ich nicht immer das selbe in die Nase gebe. Ich habe es so bei mir festgestellt, dass für mich besser ist, ab und zu die Nasensprays zu wechseln, so hilft das besser, aber das ist wahrscheinlich bei jedem Menschen individuell...
Ja, Vincentka kann man auch im Mund verwenden, dazu ist der andere aufsatz drin :wink: aber ich habe es bis jetzt noch nich ausprobiert. Kannst du dann schreiben, wie es im Mund ist, wenn du es mal ausprobierst :D
Mineralwasser Vincetka ist auch zur Inhalation geeignet, ich überlege gerade, einen Inhalator zu kaufen. Im Forum ist auch darüber ein Thema viewtopic.php?t=297

liebe Grüsse
joni

_________________
Wem das Wasser bis zum Halse steht, der darf den Kopf nie hängen lassen. Peter Hahne


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Nasenspray
BeitragVerfasst: 21.10.2010 21:06 
Offline

Registriert: 17.10.2010 22:00
Beiträge: 9
Wohnort: Limbach-Oberfrohna
Hallo Joni
Danke für die schnelle Antwort.
Ich habe vorher ein Nasenspray für Allergiker benutz, das fand ich allerdings nicht so gut.
Da werde ich mir beim nächsten mal das Sterimar klasik noch kaufen und probieren.
Von der Firma gitb es noch 2 andere Sprays, unter anderem Sterimar med. Ist das für Schnupfen? http://www.sterimar.sk/
Leider kann ich das nicht lesen. :D
Das sich die Nase langsam an das Spray geöhnt habe ich auch gemerkt. Dann ist trotz Spray immer noch alles trocken.
Über einen Inhalator habe ich auch nachgedacht und werde ich mir demnächst wophl auch besorgen, gerade jetzt wo es draussen kalt wird und die Luft drinnen durch die Heizung immer trockener.
Ich habe in ca. 3 Wochen Termin beim Rheumatologen, da werde ich mal fragen was sie davon hält. Leider bezahlt die Krankenkasse in Deutschland sowas wohl nicht, ich habe auch ein Medikament bekommen gegen die Müdigleit was mir ganz gut holft, aber leider muss ich das auch selbst zahlen, aber was bleibt mir anderes übrig???
liebe Grüße, Katja


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 22.10.2010 16:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 22.10.2008 16:04
Beiträge: 150
Wohnort: Slowakei
Hallo Katja

ich habe einige Infos zu Sterimar auf deutsch gefunden:

Sterimar klasik

Indikation: Ergänzende Behandlung von Schnupfen, Behandlung der Nasenschleimhaut, Nasenhygiene.
Hersteller: Laboratoires Fumouze, Francie
Zusammensetzung: 31,82 ml Meerwasser in 100 ml Lösung.
Beschreibung: Stérimar ist zur täglichen Nasenhygiene, zur Vorbeugung von Erkrankungen der oberen Atemwege, zur Linderung von Schnupfen und Allergien, ferner zur Erneuerung und Aufrechterhaltung der natürlichen Feuchtigkeit der Nasenschleimhaut vorgesehen. Ungefährlich bei der Applikation in die Nase sowohl bei Säuglingen, Kindern, als auch Erwachsenen. Wird 2 x - 6 x täglich in jedes Nasenloch eingebracht. Stérimar ist ein Naturprodukt ohne Konservierungsstoffe und kann deshalb uneingeschränkt lang angewendet werden.

Sterimar Mn

Indikation: Ganzjähriger und saisonbedingter Allergieschnupfen.
Hersteller: Laboratoires Fumouze, Francie
Zusammensetzung: 31,82 ml Meerwasser in 100 ml Lösung, Monohydrat des Mangansulfats.
Beschreibung: Stérimar Mn ist ein Mikrospray mit Meerwasser, der mit Mangan angereichert ist und der insbesondere zur Behandlung des ganzjährigen sowie sainsonsbedingten Allergieschnupfens bestimmt ist. Mangan hat nachweislich antiallergische Wirkungen. Stérimar angereichert mit Mangan verhindert Entwicklung der allergischen Entzündung der Nasenschleimhaut, schützt die Nasenschleimhaut vor Entwicklung des allergischen Schnupfens (verursacht durch alle Allergenarten) und macht die Atemwege frei und durchgängig. Dosierung: 2-4 x täglich in jedes Nasenloch einspritzen, für max. 10-15 Tage verwenden. Das Produkt kann mit weiteren Arzneimitteln für Schnupfen kombiniert werden. Přípravek ist für Neugeborene, Kinder sowie für Erwachsene vorgesehen. 1 Packung reicht für ca.150 Dosen.

Sterimar Cu
Indikation: Infektionsschnupfen.
Hersteller: Laboratoires Fumouze, Francie
Zusammensetzung: 31,82 ml Meerwasser in 100 ml Lösung, Pentahydrat des Kupfersulfats.
Beschreibung: Stérimar Cu ist ein Mikrospray mit Meerwasser, der mit Kupfer angereichert ist und insbesondere für Behandlung des Infektionsschnupfens bestimmt ist. Das Kupfer hat nachweislich antibakterielle und antivirale Wirkungen. Stérimar angereichert mit Kupfer hilft bei dem Infektionsschnupfen, macht die Atemwege frei und durchgängig, beseitigt die Schwellungen der Nasenschleimhaut und verhindert Entwicklung der Schnupfenkomplikationen. Dosierung: "2-4 x täglich in jedes Nasenloch einspritzen, für max. 10-15 Tage verwenden. Das Produkt kann mit weiteren Arzneimitteln für Schnupfen kombiniert werden. Přípravek ist für Neugeborene, Säuglinge sowie für Erwachsene vorgesehen. 1 Packung reicht für ca. 150 Dosen.

Sterimar bebe
Indikation: Zusatzbehandlung von Schnupfen, Behandlung der Nasenschleimhaut, Nasenhygiene. Für kleinste Kinder vorgesehen.
Hersteller: Laboratoires Fumouze, Francie
Zusammensetzung: 31,82 ml Meerwasser in 100 ml Lösung
Beschreibung: Stérimar Bébé hilft dabei, die Kindernase sanft zu reinigen, die Nase beim Schnupfen freizumachen, vor Komplikationen des Schnupfens (Nasennebenhöhlenentzündung, Mittelohrentzündung) zu schützen, die übertrocknete Nasenschleimhaut anzufeuchten und die gestörte Nasenschleimhaut zu erneuern. Stérimar Bébé ist mit einem speziellen Sicherheitsansatz vorgesehen, der eine sanfte Mikromeerwassezersteuung sichert. Stérimar Bébé ist für Kinder ab 0-3 Jahre, die nocht nicht selbständig schneuzen können, bestimmt. Dosierung: 2-6 Einspritze täglich in jedes Nasenloch. Das Produkt kann ohne Einschränkung benutzt werden. Das Produkt enthält keine Konservierungsmittel, brennt nicht und sticht nicht. 1 Packung reicht für ca. 150 Dosen.


Ich verwende neben Vincentka Sterimar klasik. Habe schon auch Sterimar Mn ausprobiert, da ich auch Allergiker bin, war auch gut, aber wie oben geschrieben ist, Sterimar Mn kann man nur 10-15 Tage verwenden.
Ja und noch Quixx habe ich ausprobiert, ist auch gut, aber Sterimar finde ich besser. Du musst es nur ausprobieren, was dir am besten passt.
Ich suche immer solche Nasensprays, die ohne Konzerwierungsstoffe sind, und möglichst wenige Zusatzstoffe drin sind, kein Heilkraut (da ich Allergiker bin) und auch ohne ätherische Zusatzstoffe, weill die bei mir noch grösere Brennen in der Nase verursachen.

Wegen Inhalator war ich bei einem Lungenarzt, aber der wusste über Sjs fast nichts :? also habe ich keinen Rat dazu bekommen und auch kein Geld von Krankenkasse. Ich muss es selbst bezahlen, wenn ich es haben will. Ich werde auch noch bei Rheumaärztin danach fragen, ende November habe ich den Termin.

Wenn ich fragen darf, was für Medikament hast du gegen Müdigkeit?


schönes Wochenende
joni

_________________
Wem das Wasser bis zum Halse steht, der darf den Kopf nie hängen lassen. Peter Hahne


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Nasenspray
BeitragVerfasst: 22.10.2010 16:34 
Offline

Registriert: 17.10.2010 22:00
Beiträge: 9
Wohnort: Limbach-Oberfrohna
hallo joni
danke für die übersetzungen, da werde ich beim nächsten mal schauen wenn ich wieder in tschechien bin
gegen die müdigkeit habe ich "glucosamin 1500mg ratiopharm" bekommen, das ist zwar gegen arthtrose, hemmt aber wohl die entzündungen in den gelenken, wirkt bei mir sehr gut momentan
ich habe mich heute mal bei amazon wegen inahlatoren umgesehen und habe einige in die engere auswahl genommen, werde mich am wochenende mal damit beschäftigen, von der krankenkasse bekommt man eh kein geld dazu, da kann ich das auch selbst kaufen
liebe grüße, katja[/b]


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Spray gefunden
BeitragVerfasst: 30.12.2010 08:36 
Offline

Registriert: 17.10.2010 22:00
Beiträge: 9
Wohnort: Limbach-Oberfrohna
Hallo
ich habe mir ein neues Nasenspray zugelegt, das mir sehr gut hilft, es heißt "Rhinomer plus" und hat nicht 0,9% Salz, wie die meisten, sondern 2,2%. Ich habe es damit geschafft vom normalen Schnupfenspray wegzukommen. Es hilft mir sehr gut, meine Nase fühlt sich damit nicht mehr so extrem trocken an. Vielleicht ist das ja auch etwas für euch.
LG und einen guten Rutsch ins neue Jahr


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 27.01.2011 14:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 22.10.2008 16:04
Beiträge: 150
Wohnort: Slowakei
Hallo Katja,

wie geht es dir weiter?

ich habe inzwischen etwas über Nasensprays gelesen. Nasensprays mit Meersaltzwasser können hypotonisch, isotonisch und hypertonisch sein. Ich weiss nicht, ob es man so auf deutsch richtig sagt? Hoffentlich verstehen wir uns :wink:
Hypotonisch heisst, das die Salzkonzentration niedriger als im menschlichem Körper ist, also weniger als 0,9%
Isotonich hat Konzentration 0,9%, gerade wie im menschlichen Körper
ich verwende isotonischer Nasenspray (Sterimar, Hypomer, Marimer...) zwei - drei mal täglich, um die Nasenhygiene und befeuchtung. Ich habe keine grosse Probleme mit verstopftem Nase, eher mit Trockenheit und Brennen
Hypertonisch hat grössere Konzentration als 0,9%
soll gut sein, um die verstopfte Nase zu befreien

so eine Theorie, die ich irgendwo gelesen habe. Wenn es nicht stimmt, könnt ihr es korrigieren :wink:


joni

_________________
Wem das Wasser bis zum Halse steht, der darf den Kopf nie hängen lassen. Peter Hahne


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: hmm
BeitragVerfasst: 13.06.2011 13:21 
Offline

Registriert: 17.10.2010 22:00
Beiträge: 9
Wohnort: Limbach-Oberfrohna
hallo joni
danke der nachfrage
inzwischen war ich eine woche im krankenhaus für eine genaue diagnostik, habe aber immer noch keine ergebnisse
weiter besteht bei mir der verdacht auf polyneuropathie, aber ein termin beim neurologen ist nicht so schnell zu bekommen, der ist im oktober
ich versuche es gerade noch über freunde die evtl beziehungen haben könnten, hoffe so eher einen termin zu bekommen
wegen der nasenbeschwerden ist es eigentlich gleich geblieben, brauche ständig nasenspray, weiss auch nicht was ich noch machen soll. bekomme sie einfahc nicht frei, nun sit mein hals auch noch ständig verschleimt, das nervt schon
wenn ich demnächst alle befunde habe, mache ich mich nochmal dran, eine reha zu beantragen, werde mich diesesmal besser vorbereiten damit es diesmal auch genehmigt wird
liebe grüße, katja


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de