Noch eine Frage

In diesem Forum können medizinische Fragen gestellt werden, welche durch den Sjoegrenspezialisten Herr Prof. Dr. Stephan Gadola beantwortet werden. ACHTUNG: Bitte nehmt hier keinen Bezug zu allfälligen Praxisbesuchen bei Herrn Dr. Gadola.
Antworten
Nachricht
Autor
Schlumpfine
Registrierter Benutzer
Registrierter Benutzer
Beiträge: 6
Registriert: 23.04.2020 22:27

Noch eine Frage

#1 Beitrag von Schlumpfine » 04.05.2020 10:54

Sehr geehrter Herr Gadola,
mein Rheumatologe hat mich völlig verwirrt. Er sagte, ohne Antikörper sei das Sjögren primär und mit Antikörpern immer sekundär (also auch bei SSA /SSB).
Das stimmt doch nicht?
Ich habe bislang keine Antikörper, aber klassische Siccabefunde und typische Veränderungen im Ultraschall der Speicheldrüsen.
Danke und viele Grüße,
Schlumpfine

Stephan Gadola
Registrierter Benutzer
Registrierter Benutzer
Beiträge: 298
Registriert: 14.11.2006 18:54
Wohnort: Southampton, UK

Re: Noch eine Frage

#2 Beitrag von Stephan Gadola » 05.05.2020 09:25

Sehr geehrte Schlumpfine,
Wer hat die Ultraschall-Untersuchung durchgeführt?
Typische beidseitige Ultraschallbefunde für Sjögren sind meiner Erfahrung nach immer mit positiven Sjögren Antikörpern (anti-SSA/Ro und anti-SSB/La) assoziiert.
Vieleicht hat Ihr Rheumatologe gemeint, dass die ANA bei primärem Sjögren auch mal negativ sein können - die Anti-SSA/Ro +/-Anti-SSB/La sind jedoch positiv.

Freundliche Grüsse
Stephan Gadola
Prof.Dr.med. Stephan Gadola
Professor of Immunology & Consultant in Rheumatology, University Hospital Southampton,
Southampton, UK

Schlumpfine
Registrierter Benutzer
Registrierter Benutzer
Beiträge: 6
Registriert: 23.04.2020 22:27

Re: Noch eine Frage

#3 Beitrag von Schlumpfine » 05.05.2020 09:41

Sehr geehrter Herr Gadola,
ein erfahrener HNOler hat die Untersuchung durchgeführt und gesagt, ich solle die Laboruntersuchung wiederholen, da auch er Antikörper erwartet. Die letzte Testung war 1,5 Jahre nach Beginn der Beschwerden, damals war die Speicheldrüse aber noch etwas weniger typisch verändert, die Augen aber schon schwer angegriffen. Es wurden ANAs und nochmal gesondert SSA und SSB bestimmt, damals negativ. Ich wiederhole die Untersuchung nochmal. Kann Kortison die Antikörper zum Verschwinden bringen?
Ich glaube, der Rheumatologe glaubt wirklich, positive Antikörper bedeutet immer sekundäres Sjögren. Ich bin selbst Ärztin und wundere mich über gar nichts mehr bei ärztlichen Kollegen.
Viele Grüße,
Schlumpfine

Stephan Gadola
Registrierter Benutzer
Registrierter Benutzer
Beiträge: 298
Registriert: 14.11.2006 18:54
Wohnort: Southampton, UK

Re: Noch eine Frage

#4 Beitrag von Stephan Gadola » 05.05.2020 15:11

Nein - Kortison bringt diese Antikörper nicht zum verschwinden.

Freundliche Grüsse
Prof.Dr.med. Stephan Gadola

Schlumpfine
Registrierter Benutzer
Registrierter Benutzer
Beiträge: 6
Registriert: 23.04.2020 22:27

Re: Noch eine Frage

#5 Beitrag von Schlumpfine » 06.05.2020 12:07

Sehr geehrter Herr Gadola,
die Antikörper und alle anderen Werte des Rheumaworkups sind weiterhin negativ. Mein HNOler rät trotzdem zu einem Quensylversuch, mein Rheumatologe ist dagegen.
Nebenbefundlich ist vielleicht noch erwähnenswert, dass ich seit vielen Jahren eine Hashimotoerkrankung ohne Antikörper habe, was wohl ja auch eher selten ist.
Was würden Sie mir raten?

Stephan Gadola
Registrierter Benutzer
Registrierter Benutzer
Beiträge: 298
Registriert: 14.11.2006 18:54
Wohnort: Southampton, UK

Re: Noch eine Frage

#6 Beitrag von Stephan Gadola » 06.05.2020 16:48

Quensyl hat in kontrollierten Studien bei Sjögren Syndrom nichts gebracht
Prof.Dr.med. Stephan Gadola
Professor of Immunology & Consultant in Rheumatology, University Hospital Southampton,
Southampton, UK

Schlumpfine
Registrierter Benutzer
Registrierter Benutzer
Beiträge: 6
Registriert: 23.04.2020 22:27

Re: Noch eine Frage

#7 Beitrag von Schlumpfine » 26.05.2020 13:10

Sehr geehrter Herr Gadola,
wie sehen Sie dann die Diagnose seronegatives Sjögren Syndrom? In Studien gibt es ja immer einen gewissen Anteil von Patienten mit primärem Sjögren Syndrom, aber ohne Antikörper.
Meine behandelnden Ärzte sehen das sehr kritisch.
Viele Grüße,
Schlumpfine

Stephan Gadola
Registrierter Benutzer
Registrierter Benutzer
Beiträge: 298
Registriert: 14.11.2006 18:54
Wohnort: Southampton, UK

Re: Noch eine Frage

#8 Beitrag von Stephan Gadola » 27.05.2020 18:40

Sehr geehrte Schlumpfine,
Sowohl bei primärem wie auch sekundärem Sjögren Syndrom sind Auto-Antikörper vorhanden, mit der vieleicht einzigen Ausnahme eines sekundären Sjögren Syndroms bei seronegativer Rheumatoider Arthritis. In diesen Fällen sind die Speicheldrüsen zumindest sonographisch nicht verändert.
Bei fehlenden Auto-Antikörpern spricht man daher von einem Sicca Syndrom, welches häufig ist und bezgl. Trockenheitssymptomen (Mund, Augen) gleich schwer verlaufen kann wie ein primäres Sjögren Syndrom. Beim Sicca Syndrom bei jüngeren Patienten (<70) sind die Speicheldrüsen sonographisch nicht verändert, bei älteren Patienten kann sich ein fibrotischer Umbau finden.
Die Ursachen für die Fehlfunktion der grossen Speicheldrüsen - sowohl bei Sjögren Syndrom wie auch bei nicht-autoimmunem Sicca Syndrom - sind nicht wirklich bekannt.

Ich hoffe Ihnen mit diesen Angaben etwas mehr Klarheit verschafft zu haben

Freundliche Grüsse

Prof.Dr.med. Stephan Gadola

Antworten