Sjoegren Forum

Herzlich willkommen
Aktuelle Zeit: 18.09.2018 18:24

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 27.12.2017 16:17 
Offline

Registriert: 25.03.2014 12:24
Beiträge: 6
Wohnort: Niederscherli
Sehr geehrter Herr Professor
Bei mir wurde eine vergrösserte rechte Ohrspeicheldrüse festgestellt. Mit Ultraschall stellte man 2 unmittelbar nebeneinander gelegene, 14 mm respektive 5 mm zellreiche Lymphknoten fest und weitere kleinere morphologisch weitgehend identisch echoarme Läsionen von 3 und 5 mm Durchmesser.
Empfehlung vom Röntgenarzt, weitere Beobachtung, aber ohne Angaben wann und wie oft.
Meine Frage, wann sollte ein weiterer Untersuch folgen? Eine neue Blutuntersuchung der Lymphozyten ist im Januar vorgesehen.
Meine Schmerzen, oft im ganzen Körper, kann ich nur mit Naproxen (Vimovo) einiger Massen erträglich halten.
Meine Frage: wie oft und wie lange kann ich dieses Medikament einnehmen, ohne dass meine Nieren und die Leber geschädigt werden.
Besten Dank für Ihren Rat.
Mit freundlichen Grüssen.
Ruth Dudler


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 29.12.2017 13:45 
Offline

Registriert: 14.11.2006 19:54
Beiträge: 273
Wohnort: Southampton, UK
Sehr geehrte Frau Dudler
Der beschriebene Ultraschallbefund der rechten Ohrspeicheldrüse ist gut mit den bei primärem Sjögren Syndrom typischen Ultraschallbefunden vereinbar. Was mir nicht ganz klar ist, ist die Bezeichnung "zellreich" - dies kann im Ultraschall nicht gesehen werden. Wurde eine Nadelbiopsie durchgeführt? Und falls ja, wie war der Befund?
Bezüglich weiteren Untersuchungen empfehle ich Ihnen diese bei einem (mit Autoimmunerkrankungen) erfahrenen Rheumatologen durchzuführen.
Anhand spezifischer Blutuntersuchungen, welche u.a. ein Blutbild (mit Lymphozyten) einschliessen, wird das Lymphomrisiko abgeschätzt (da nach mehreren Jahren Krankheitsdauer bei Sjögren bei ca. 5% ein Lymphom auftreten kann. Diese Untersuchung wäre jetzt wahrscheinlich bei Ihnen, als Basisuntersuchung, schon sinnvoll, danach 1x/Jahr (falls Lymphomrisiko als tief eingestuft). Die Ultraschalluntersuchungen der Ohrspeicheldrüse richten sich dann nach den klinischen und Laboruntersuchungen.
Bezüglich Ihrer Schmerzen hängt es ganz von der Art (klinische Untersuchun und Ihre genaue Beschreibung) der Schmerzen ab; z.Bsp. ob die Schmerzen durch eine Fibromyalgie, eine Gelenkshautentzündung (Synovitis), oder (multi-)lokale degenerative/entzündliche Ursachen bedingt sind.
Naproxen kann, falls regelmässig und dauerhaft eingenommen, tatsächlich einige unangenehme Nebenwirkungen auf Leber, Nieren und insbesondere auch den Magen-Darmtrakt verursachen. Bei regelmässiger Einnahme sollte unbedingt ein säureblockierendes Medikament (z.Bsp. Pantoprazol/Pantozol oder gleichartiges) eingenommen werden. Alternativ lohnt es sich, nebenwirkungsärmere Medikamente auszuprobieren. Auch hier empfehle ich die Verordnung, nach genauer Analyse, durch einen Rheumatologen.

Ich hoffe Ihnen mit diesen Angaben gedient zu haben und wünsche alles Gute im neuen Jahr

Freundliche Grüsse,

Prof.Dr.med.Stephan Gadola
Gesundheitszentrum Allschwil


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 29.12.2017 15:51 
Offline

Registriert: 25.03.2014 12:24
Beiträge: 6
Wohnort: Niederscherli
Sehr geehrter Herr Professor
Herzlichen Dank für Ihre Antwort.
Können Sie mir einen Rheumatologen mit Erfahrungen mit Sjögren in Bern empfehlen oder ist es möglich, einen Termin bei Ihnen zu buchen. Bei mir wurde das Sjögren Syndrom vor 20 Jahren im Inselspital in der Rheumatologie festgestellt.
Ihnen wünsche ich auch nur das Beste im Neuen Jahr.
Mit freundlichen Grüssen
Ruth Dudler


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 30.12.2017 13:48 
Offline

Registriert: 14.11.2006 19:54
Beiträge: 273
Wohnort: Southampton, UK
Sehr geehrte Frau Dudler,

In Bern kann ich Ihnen die folgenden Rheumatologen am Inselspital empfehlen:
Prof. Peter Villiger (Chefarzt)
Prof. Michael Seitz (stv Chefarzt)
Dr Stefan Kuchen
Dr Sabine Adler
Dr Florian Kollert

Die beiden Chef-, resp. stv Chefärzte könnten schwieriger erreichbar sein. Die anderen drei Aerzte ,welche zur selben Abteilung gehören, kann ich aber sicher auch empfehlen. Selbstverständlich könnten Sie auch in meiner Sprechstunde einen baldigen Termin bekommen (dann bitte Hinweis an die Praxismitarbeiterinnen, dass Sie - mit meinem Einverständnis - einen baldigen Termin, 45min., wegen Sjögren Syndrom benötigen).

Freundliche Grüsse und einen guten Rutsch

Prof.Dr.med. Stephan Gadola
Gesundheitszentrum Allschwil


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 31.12.2017 18:48 
Offline

Registriert: 25.03.2014 12:24
Beiträge: 6
Wohnort: Niederscherli
Sehr geehrter Herr Professor
Danke für die prompte Antwort. Ich werde mich im neuen Jahr bei Ihnen in der Praxis melden.
Ihnen auch einen guten Rutsch und freundliche Grüsse
Ruth Dudler


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 03.01.2018 17:41 
Offline

Registriert: 25.03.2014 12:24
Beiträge: 6
Wohnort: Niederscherli
Sehr geehrter Herr Professor
Am 9.1.2018 bin ich bei meinem Hausarzt für Labor angemeldet. Welche spezifischen Blut-Untersuchungen sollten in meinem Fall gemacht werden. Die Werte sind sollten dann am 12.2.2018 vorhanden sein, wenn ich einen Termin bei Ihnen habe.
Besten Dank für Ihre Angaben und freundliche Grüsse
Ruth Dudler


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 03.01.2018 20:55 
Offline

Registriert: 14.11.2006 19:54
Beiträge: 273
Wohnort: Southampton, UK
Sehr geehrte Frau Dudler,

Folgende Werte sollten gemacht werden:
- Serum Elektrophorese (bitte Resultat inklusive Kurve mitbringen)
- Freie Leichtketten
- Rheumafaktor
- Anti-Ro/SSA Antikörper (auch frühere Werte sind oK, d.h. dieser Wert muss nicht aktuell sein)
- Anti-La/SSB Antikörper (auch frühere Werte sind oK, d.h. dieser Wert muss nicht aktuell sein)
- Complement C3 (oder C3c) und Complement C4
- Kreatinin
- Bicarbonat
- GOT, GPT, gamma GT
- Urinstatus (inklusive Urin pH)

Freundliche Grüsse

Prof.Dr.med. Stephan Gadola
Gesundheitszentrum Allschwil


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 04.01.2018 15:07 
Offline

Registriert: 25.03.2014 12:24
Beiträge: 6
Wohnort: Niederscherli
Sehr geehrter Herr Professor
Besten Dank für Ihre Angaben. Ich werde sie meinem Hausarzt weiterleiten.Mit freundlichen Grüssen
Ruth Dudler


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de