Methotrexat im Anmarsch

Ziel und Zweck des Sjoegren-Forum + Die Benutzung des Sjoegren-Forums
Antworten
Nachricht
Autor
Brigitte
Registrierter Benutzer
Registrierter Benutzer
Beiträge: 13
Registriert: 21.01.2014 12:01

Methotrexat im Anmarsch

#1 Beitrag von Brigitte » 21.01.2014 18:16

Hallo Zusammen

nächste Woche hab ich einen Termin beim Rheumatologen, zur Besprechung von Methotrexat. Er hat mir dieses Mittel im Oktober 13 schon geraten, aber ich war absolut noch nicht bereit dazu. Es hat mich einfach erschreckt, ich weiss nicht...

inzwischen schwenke ich die weisse Fahne- es muss etwas geschehen :cry:

Ich habe gehört, dass Remicade eine gute Alternative wäre, da ich auch an Morbus Crohn leide- aber ich weiss noch so wenig darüber.

...und ich habe keine Ahnung, ob mein Rheumatologe erfahren ist mit Sjögren- ich bin bei ihm, weil meine Schwester (mit Bechterew) zufrieden ist mit ihm...

Ich bin mitten in einem heftigen Schub an Gelenkschmerzen, und deshalb für ein paar Tage krank geschrieben- so schlimm war es seit langem nicht mehr...

Als Notbremse habe ich 50mg Kortison/tgl bekommen, aber ich vertrage es so schlecht (Herzrasen, Atemnot, Anflüge von Nesselfieber, Einschlafstörung, Erschöpfung, latente Übelkeit)- bin froh, dass wir schnell abbauen und hoffe auf Besserung...naja...

Zum Ibuprophen, das ich täglich nehme, hätte ich Tramal nehmen sollen, aber das verstärkt meine Kortison-unverträglichkeit dermassen, dass ich drauf verzichte

freu mich darauf, von euch zu hören

liebe Grüsse Brigitte

Antworten