Sjögren Müdigkeit

In diesem Forum können medizinische Fragen gestellt werden, welche durch den Sjoegrenspezialisten Herr Prof. Dr. Stephan Gadola beantwortet werden. ACHTUNG: Bitte nehmt hier keinen Bezug zu allfälligen Praxisbesuchen bei Herrn Dr. Gadola.
Antworten
Nachricht
Autor
Nellie122612
Registrierter Benutzer
Registrierter Benutzer
Beiträge: 7
Registriert: 01.06.2008 13:09

Sjögren Müdigkeit

#1 Beitrag von Nellie122612 » 28.02.2009 18:52

Hallo,

bei mir wurden SSA-Antikörper im Blut nachgewiesen. ANA-Werte, Rheumawerte, BSG, CRP und sonstige Werte waren nie erhöht. Auch der alpha-fodrin Wert war nicht erhöht. Habe ab und zu Trockengefühl im Mund, was aber erträglich ist. Habe nun auch diverse Symptome, wie innere Nervosität, Schwindel, Erschöpfung, Müdigkeit wechseln sich ab.
Kann man davon ausgehen, dass diese Symptome vom Sjögren kommen, obwohl die Entzündungswerte nie erhöht waren?
Kann man das irgendwie feststellen, ob dies vom Sjögren kommt?

Viele Grüße Nellie

Stephan Gadola
Registrierter Benutzer
Registrierter Benutzer
Beiträge: 281
Registriert: 14.11.2006 18:54
Wohnort: Southampton, UK

#2 Beitrag von Stephan Gadola » 02.03.2009 17:20

Sehr geehrte Nellie,

Muedigkeit ist ein haeufiges Symptom bei Sjoegren Syndrom und oft das Symptom welches den Patientinnen am meisten zu schaffen macht.
Die Muedigkeit kann sehr wohl durch die Entzuendung bei Sjoegren bedingt sein, v.a. wenn das Sjoegren Syndrom aktiv ist.

Man koennte zwei Dinge unternehmen um die Aktivitaet des Sjoegren Syndroms festzustellen - indirekt und direkt :
a) Falls noch nie durchgefuehrt waere eine Lippenbiopsie die direkte Methode: Dadurch koennte man die Entzuendung der Speicheldruesen direkt nachweisen und auch - mit Spezialfaerbungen - bestimmen ob es sogenannte B Zellen im Entzuendungsherd hat (CD20+ Zellen).
b) Man koennte im Blut eine sogenannte Eiweisselektrophorese durchfuehren. Bei aktivem Sjoegren Syndrom sind die sogenannten Gammaglobuline deutlich erhoeht.

falls beide Tests positiv waeren, dann waere dies ein Grund sich ueber neuere Therapien Gedanken zu machen, z.Bsp. Anti-CD20 Therapie.
Falls beide Tests negativ sind, dann muesste man nach einer anderen Ursache fuer Ihre, leider recht unspezifischen, Symptome suchen.

Freundliche Gruesse

Prof.Dr.med. Stephan Gadola
University of Southampton, UK

Antworten