Gemeinschaftskrankenkasse: Was denkt ihr?

Berichte über vergangene Treffen und Neuigkeiten
Antworten
Nachricht
Autor
Brigitta
Administrator
Administrator
Beiträge: 450
Registriert: 17.11.2005 16:55

Gemeinschaftskrankenkasse: Was denkt ihr?

#1 Beitrag von Brigitta » 27.08.2014 18:55

Liebe SjS-Betroffene,

Wir sind ein Forum, das von Neuigkeiten, Nachrichten und eigenen Erfahrungen mit der SjS-Krankheit lebt.
Medikamente; Bewältigung von Schmerzen; Erfahrungen mit Mitmenschen;
Welche Ärzte verstehen wirklich etwas von unserer Erkrankung!?
Jeder Ratschlag und jede Erfahrung ist für uns von grösster Wichtigkeit.

Krankenkassen:
Was haltet ihr von der Einheitskrankenkasse?
Seit Ihr dafür, oder dagegen?
Was für positive/negative Seiten hätte diese Versicherung für uns Sjoegrenpatienten?

Herzliche Grüsse
Brigitta
Das Gestern ist fort,
das Morgen nicht da.
Leb' also heute!

Pythagoras von Samos

Michel
Registrierter Benutzer
Registrierter Benutzer
Beiträge: 6
Registriert: 24.08.2014 16:37
Wohnort: Seewen/SO

Re: Gemeinschaftskrankenkasse: Was denkt ihr?

#2 Beitrag von Michel » 29.08.2014 13:09

Hmm,

generell wäre ich erst einmal dagegen.

Der Wettbewerb zwischen den Kassen würde verloren gehen und Leistungen könnten so einfacher gekürzt werden.

In Deutschland war ich vorher in der Techniker Krankenkasse. Beigetreten zu einer Zeit als sie noch nicht durch die Krankenkassenreform für jeden offen war. Die Kasse leistete überdurchschnittlich viel, auch an Sonderleistungen wie beispielsweise Akupunktur und Naturheilverfahren.
Ein bischen was hat sie sich nach der gesetzlichen Umstrukturierung erhalten und sie würde auch heute noch die Kasse meiner Wahl sein.

Hier bin ich jetzt bei der Provita versichert. Vorher bei der Sympany. Bei der jetzigen Kasse fühle ich mich sehr gut aufgehoben. Angefragt und sachlich begründet wurde im Rahmen der Möglichkeiten schon sehr viele Leistungen erbracht. Sei es für Geräte mit therapeutischen Nutzen, Zahnbehandlung und Zahnersatz oder wie jetzt wieder ein mehrwöchiger Aufenthalt in einer Schmerzklinik.

Sicher bezahlt die Versicherung nicht gerne, schmälere ich als Kranker doch deren Gewinne. Trotzdem muss ich sagen das ich mich dort sehr wohl fühle und glaube dort gut aufgehoben zu sein.
Ich weiss von meiner vorherigen Krankenversicherung dass das nicht selbstverständlich ist.

Bei einer Gemeinschaftskrankenkasse glaube ich dass durch den hohen Leistungsaufwand der bei SjS teilweise betrieben werden muss, die Gewinnziele des Wirtschaftsunternehmens Krankenkasse nur durch kürzungen der Leiszungen oder wesentlich höhere Beitragszahlungen erreicht werden kann.
Grüsse, Michel

Brigitta
Administrator
Administrator
Beiträge: 450
Registriert: 17.11.2005 16:55

Re: Gemeinschaftskrankenkasse: Was denkt ihr?

#3 Beitrag von Brigitta » 30.09.2014 11:48

Hier noch der Ausgang der Abstimmung:

Am Sonntag den 28. September 2014 wurde die Einheitskasse von den Stimmberechtigten mit 61.8% abgelehnt.

Antworten