Trockenheit im Winter ?

Dieses Forum ist für die Atemwegs-, Mund-, Zahn- und Rachenprobleme reserviert.
Antworten
Nachricht
Autor
Brigitta
Administrator
Administrator
Beiträge: 450
Registriert: 17.11.2005 16:55

Trockenheit im Winter ?

#1 Beitrag von Brigitta » 13.11.2007 16:49

Hallo Zusammen

Der Winter steht vor der Tür und die Luft wird immer trockener.

Nun würde mich interessieren, wie ihr mit der Trockenheit umgeht. Was habt ihr für Tipps und Tricks ?

Mit lieben Grüssen

Brigitta
Zuletzt geändert von Brigitta am 20.09.2010 20:58, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
joni
Registrierter Benutzer
Registrierter Benutzer
Beiträge: 150
Registriert: 22.10.2008 16:04
Wohnort: Slowakei
Kontaktdaten:

#2 Beitrag von joni » 27.10.2008 11:39

Für mich ist Winter auch Problem, ich habe immer kalte Hände und Füße, es muß gerade nicht frieren aber wenn ein kaltes Wind kommt ich muß Handschuhe tragen, sonst habe ich große schmerzen in Händen und "verbrannte" Haut an den Händen

Und was macht ihr mit Trockenheit, das würde auch mich interessieren, ich bin mit Sjögren nur am Anfang und brauche jeden Rat

Brigitta
Administrator
Administrator
Beiträge: 450
Registriert: 17.11.2005 16:55

#3 Beitrag von Brigitta » 17.11.2008 17:20

Hallo Joni

So wie du das mit deinen kalten Händen und Füssen beschreibst, nehme ich an, dass du zusätzlich
zum Sjoegrensyndrom auch noch an einem Raynaudsyndrom leidest.
Wichtig ist es in diesem Fall, dass du nicht erst wenn du kalte Hände und Füsse hast, etwas dagegen unternimmst.
Als sehr wirksam hat sich ein warmes Hand- und Fussbad vor dem Verlassen des Hauses erwiesen.
Immer bevor du aus dem Hause gehst, die Handschuhe anziehen.
Am besten geeignet dafür sind Fäustlinge, den sie halten die Finger viel besser warm als Fingerhandschuhe.
Auch kannst du Wärmesäckchen, schon von Anfang an in die Fäustlinge geben. (Kirschkerne eingenäht in Leinensäckchen, in der Mikrowelle erwärmen.)
Natürlich gibt es auch Wärmesäckchen, die man im warmen Wasser aufwärmen kann und
solche die Wärme erzeugen indem man sie bricht. (Teuer)
Für die Füsse gibt es Fusssohlenheizungen mit Batterien die einige Stunden die Füsse schön warm halten. (Sportartikelhandel: Skischuhe)
Ich habe auch im Sommer immer ein paar Seidenhandschuhe oder Odlo-
Handschuhe bei mir,
weil in vielen Geschäften die Temperatur so runter gekühlt wird, dass das schon zu einem anfallartigen Weissfärben der Fingern und Schmerzen führen kann.
Liebe Grüsse
Brigitta
Ps: Melde dich doch mal, ob dir die Tipps etwas geholfen haben

Benutzeravatar
joni
Registrierter Benutzer
Registrierter Benutzer
Beiträge: 150
Registriert: 22.10.2008 16:04
Wohnort: Slowakei
Kontaktdaten:

#4 Beitrag von joni » 18.11.2008 18:56

Danke Brigitta,

ich versuche etwas davon
größtes Problem habe ich, wenn ich nach Hause komme, aus der kalten Luft in warmen - in diesem Moment bekomme ich starke Schmerzen in Hände bis die Finger warm werden
ich trage dicke Handschuhe und auch warme Socken, im Sommer sind kalte Hände und Füße unangenehm aber nicht so großes Problem, wie jetzt im Winter :roll: :roll:

joni

Benutzeravatar
joni
Registrierter Benutzer
Registrierter Benutzer
Beiträge: 150
Registriert: 22.10.2008 16:04
Wohnort: Slowakei
Kontaktdaten:

#5 Beitrag von joni » 27.11.2008 14:41

Hallo,

ich habe von der Ärztin Ginko-tabletten bekommen für meine Hände und Füße. Habt ihr damit Erfahrung? Kann es gut helfen? Ich hoffe, es hilft mir. Die Ärztin wollte mir nichts schweres geben wegen Plaquenil - wegen mein Magen.

joni

Brigitta
Administrator
Administrator
Beiträge: 450
Registriert: 17.11.2005 16:55

#6 Beitrag von Brigitta » 05.12.2008 17:04

Hallo Joni

Ich selber habe bis jetzt noch keine Ginkgo Tabletten genommen.

Ich habe aber im Internet recherchiert und einige wichtige Antworten auf die Wirkung von Ginkgo-Tabletten gefunden.

Die Fliesseigenschaften des Blutes werden verbessert, damit auch die Durchblutung gefördert, was natürlich super ist für deine kalten Hände und Füsse.

Die Ginkgo-Tabletten sollen auch bei folgenden Problemen helfen:

Schwindelgefühl, Ohrengeräusche, Hörsturz (Tinitus), Kopfschmerzen und Konzentrationsschwierigkeiten und vieles mehr.

Was mir eigentlich im Moment mehr Sorgen macht, sind deine Magenschmerzen!

Du solltest nach dieser langen Zeit, die du Schmerzen hast, dich wirklich einmal von einem
Facharzt für Innere Medizin (Internisten) genau untersuchen lassen.

Hast du immer noch so kalte Hände und Füsse oder hast du schon eine Verbesserung gespürt?

Liebe Grüsse

Brigitta
Zuletzt geändert von Brigitta am 06.12.2008 13:21, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
joni
Registrierter Benutzer
Registrierter Benutzer
Beiträge: 150
Registriert: 22.10.2008 16:04
Wohnort: Slowakei
Kontaktdaten:

#7 Beitrag von joni » 05.12.2008 21:28

Hallo Brigitta,

danke für alle Infos, meine Hände und Füße sind noch immer kalt, ich habe gehört, dass man Ginko längere Zeit nehmen muß, um eine Wirkung zu sehen... also ich warte noch

die Magen- und Bauchschmerzen... na ja, ich war schon mehrmals beim Gastroenterologe, bei Allergologe und auch beim Internisten.... ich habe Nahrungsmittelallergie und Verdauungstörung, die Rheumatologin hat gesagt - die Verdauung kann auch wegen Sjögren schlecht funktionieren. Ja und jetzt ist es auch wegen Plaquenil, ich ertrage es nicht gut :( noch einen Monat mit Plaquenil, und wenn es nicht besser sein wird, dann muß ich damit aufhören

gute Nacht
joni

Benutzeravatar
joni
Registrierter Benutzer
Registrierter Benutzer
Beiträge: 150
Registriert: 22.10.2008 16:04
Wohnort: Slowakei
Kontaktdaten:

#8 Beitrag von joni » 20.02.2009 17:39

Hallo Brigitta

nach einem Monat mit Ginko kam keine Besserung :? meine Hände und Füße sind immer kalt. Ich habe nur kleine Dosierung von Ginko genommen wegen Magenbeschwerden, vielleicht das war das Problem, warum es keien Ergebnisse gebracht hat. Jetzt nehme ich es nicht mehr. Aber es hilft mir ein bisschen, wenn ich die Hände immer im warmen Wasser wasche und immer Handschuhen, auch wenn es drausen über Null ist.

Mit Plaquenil war es nicht gut, mein Magen konnte es nicht ertragen, also nehme ich es nicht mehr. Gerade gestern war ich wegen neuen Bluttesten im speziellen Krankenhaus für reumatische Erkrankungen. Jetzt muß ich zwei Wochen auf Ergebnisse warten. Hir sollte man definitiv entscheiden, ob es bei mir Sjogren ist und was man damit machen soll.
Was mir eigentlich im Moment mehr Sorgen macht, sind deine Magenschmerzen!
Gestern habe mich an deine Worte erinnern :wink: ich muß zum Gastroenterologe wegen Magensonde, es haben mir keine Ausreden geholfen, ich muß wieder dort :roll: ich war dort schon 4 mal, ich hasse diese Sonden... heute hatte ich eine kleine beim HNO-Arzt um Nasenhölen zu kontrolieren :roll: und nächste Woche Gastroskopie, schon jetzt habe ich Magenschmerzen wenn ich mich es vorstelle....

joni

PS: ich wollte dir noch sagen, dass du mit diesem Forum gute Arbeit machst :wink:

Brigitta
Administrator
Administrator
Beiträge: 450
Registriert: 17.11.2005 16:55

#9 Beitrag von Brigitta » 24.02.2009 09:31

Hallo Joni :D

Vielen Dank für deine Informationen.
Ich habe mich sehr über dein Kompliment gefreut.
Ich wünsche dir für deine weiteren Untersuchungen alles Gute.

Mit lieben Grüssen
Brigitta

Antworten