Trockener Mund

Dieses Forum ist für die Atemwegs-, Mund-, Zahn- und Rachenprobleme reserviert.
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
joni
Registrierter Benutzer
Registrierter Benutzer
Beiträge: 150
Registriert: 22.10.2008 16:04
Wohnort: Slowakei
Kontaktdaten:

Trockener Mund

#1 Beitrag von joni » 02.07.2009 15:35

Hallo,

was macht ihr mit Trockenheit im Mund und Hals? Ich habe damit ziemlich Probleme. Am Tag trinke ich deswegen viel und dann mus ich auch oft zur Toalette :wink: Aber wenn ich auch ein Glass Wasser trinke, es hilft nur kurz und dann habe ich wieder trockener Mund, oder verwende ich Kaugummis, aber die kann ich auch nicht den ganzen Tag im Mund haben (leider habe ich nie Kaugummis extrem geliebt). Das größte Problem ist in der Nacht. Oft kann ich nicht gut schlafen wegen Trockenheit und Brennen im Hals, manchmal habe ich dabei Probleme auch mit Atmen.
Ich habe auch überlegt, dass ich so ein spezielles Spray oder Gel für Feuchtigkeit im Mund kaufe. Kann das helfen, ist es wirksam? Hat jemand damit Erfahrungen?

dakne
joni
Wem das Wasser bis zum Halse steht, der darf den Kopf nie hängen lassen. Peter Hahne

Brigitta
Administrator
Administrator
Beiträge: 450
Registriert: 17.11.2005 16:55

Mundtrockenheit

#2 Beitrag von Brigitta » 05.07.2009 16:45

Hallo Joni

Hier einige Tipps bei Mundtrockenheit:

Wasser trinken, keine zuckerhaltige Getränke  Zucker trocknet aus  lieber Süssstoff verwenden.
Ich habe zum Süssen in meinem Garten zwei hervorragende Pflanzen gepflanzt:
Süsskraut und Stevia (nicht winterhart), damit kann man alles ohne Zucker und Süssstoff süssen. Die Pflanzen kannst du auch in Töpfen halten.

Nicht ständig trinken, dass noch vorhanden Mucin wird sonst bei jedem Mal weggespült.
Wenn du Genussmittel wie Kaffee und Alkohol trinkst, dann immer auch ein Glas Wasser dazu trinken.
Um die Speichelproduktion anzuregen, kannst du auch einen Kirschkern im Mund hin und her bewegen, so kannst du auf deine ungeliebten Kaugummis verzichten.
Die Lippen mit einer fettenden Lippenpomade pflegen.
Stress und Zigarettenrauch meiden, verstärken die Mundtrockenheit.

Zum Schlafen den Kopfteil leicht erhöhen; das Atmen geht viel einfacher und die Sekrete können besser abfliessen.

Mundsprays: ja oder nein?

Gerade über deine letzte Frage, haben wir an unserem letzten Treffen auch diskutiert. Wir sind zum Schluss gekommen, dass diese befeuchtenden Mundsprays leider nur für einen ganz kurzen Augenblick helfen und nicht den erwünschten Erfolg bringen.

So unterschiedlich wie wir sind, so unterschiedlich sind auch unsere Einschlafrituale. Zum Beispiel: ein zuckerfreies Bonbon lutschen, ein Schluck Wasser im Mund behalten, ein Mundspray verwenden oder den Mund mit einem Esslöffel guten Öls füllen und es hin und her bewegen und wenn das Öl weiss ist, ausspucken. Das kann man auch am Morgen vor dem Frühstück machen, das Öl entgiftet den Körper und pflegt die Mundhöhle.

Wer weiss noch etwas anderes, was uns allen beim einschlafen helfen könnte?

Also, wir sind gespannt auf die Tipps, die jetzt hoffentlich noch kommen werden.

Liebe Grüsse
Brigitta

Benutzeravatar
joni
Registrierter Benutzer
Registrierter Benutzer
Beiträge: 150
Registriert: 22.10.2008 16:04
Wohnort: Slowakei
Kontaktdaten:

#3 Beitrag von joni » 07.07.2009 16:00

ich verstehe es nicht ganz, was bedeutet "nicht ständig trinken"?

und wie meinst du das mit dem Öl :shock:

joni
Wem das Wasser bis zum Halse steht, der darf den Kopf nie hängen lassen. Peter Hahne

Brigitta
Administrator
Administrator
Beiträge: 450
Registriert: 17.11.2005 16:55

#4 Beitrag von Brigitta » 08.07.2009 09:22

Hallo Joni
Nicht ständig zu trinken bedeutet nicht alle zehn Minuten einen Schluck Flüssigkeit zu sich zu nehmen.
Sondern längere Pausen einzulegen, auch wenn der Mund trocken ist. Dafür aber dann eine grössere Menge auf einmal trinken.
Hier einen Link zur Anwendung und der positiven Seite der Öl-Therapie:
http://www.kassl.co.at/gesundheit/index.html
Mit lieben Grüssen
Brigitta
Zuletzt geändert von Brigitta am 18.01.2010 09:12, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
joni
Registrierter Benutzer
Registrierter Benutzer
Beiträge: 150
Registriert: 22.10.2008 16:04
Wohnort: Slowakei
Kontaktdaten:

#5 Beitrag von joni » 16.07.2009 15:59

Hallo,

ich bekam gestern vom meiner Rheumaärztin einen Tip: SST medac - Tabletten gegen Mundtrockenheit für Lutschen
Wem das Wasser bis zum Halse steht, der darf den Kopf nie hängen lassen. Peter Hahne

Melanie
Registrierter Benutzer
Registrierter Benutzer
Beiträge: 37
Registriert: 26.10.2008 15:10
Wohnort: Biel/Bienne BE

#6 Beitrag von Melanie » 23.07.2009 21:47

hallo Joni

bei mir ist zwar die speichelproduktion gerade an der grenze aber ich habe in klimatisierten oder trokenen räumen fast immer ein brenen im hals und natürlich in der nacht auch... Ich finde das Aldiamed gel gut hält den mund und hals lange "frisch" den spray von Glandosane habe ich auch probiert aber hat nicht wirklich geholfen...

das mit dem nicht immer trinken stimmt, ich schaue darauf dass wenn ich trinke die flüssigkeit auch nich einen moment im munt behalte bevohr ich es schlucke, und auch wie gesagt nicht alle 10min trinken.

grüessli meli

Benutzeravatar
joni
Registrierter Benutzer
Registrierter Benutzer
Beiträge: 150
Registriert: 22.10.2008 16:04
Wohnort: Slowakei
Kontaktdaten:

#7 Beitrag von joni » 24.07.2009 18:52

Hallo,

ich probiere jetzt die SST-Tabletten und ich muss sagen es hilft besser als Kaugummis,
ich habe auch spezielle Zahnpasta und Mundspülung für Xerostomie von Biotene gekauft, weill ich immer Entzündungen im Mund habe, und die Firma hat mir dazu gratis auch Mundgel und Mundspray für Probe geschickt :D ich schreibe dann, ob es hilft

joni
Wem das Wasser bis zum Halse steht, der darf den Kopf nie hängen lassen. Peter Hahne

Marion
Registrierter Benutzer
Registrierter Benutzer
Beiträge: 50
Registriert: 09.11.2010 10:52

Trockener Mund,-Hals

#8 Beitrag von Marion » 25.03.2011 13:25

Zur Behandlung krankheitsbedingter Mundtrockenheit bei Autoimmun-
Erkrankungen, wie Sjögren-Syndrom usw. übernehmen die Gesetzlichen
Krankenkassen das Mundspray " Saliva natura".Ein Speichelersatz-
präparat auf Basis pflanzlicher Mucine.Mit natürlichem Zitronenaroma.
Verschreibt der Rheumatologe, Zahnarzt. Ich benutze es seid drei
Wochen, entlich wieder ein gutes Gefühl im Mund, daß Sprechen fällt wieder leichter,schmeckt gut.Lasst es Euch verschreiben, auf dem
Rezept muß aber immer die Diagnose stehen. Genemigt wurde dieses
Medikament durch den Gemeinsamen Bundesausschuss gemäß
§ 91 SGB V. Ich hoffe, ihr habt genauso Freude daran wie ich.
Alles Gute und teilt mir doch mit, wie ihr es findet.
Viele Grüsse an Alle, Marion. :lol:

Benutzeravatar
joni
Registrierter Benutzer
Registrierter Benutzer
Beiträge: 150
Registriert: 22.10.2008 16:04
Wohnort: Slowakei
Kontaktdaten:

#9 Beitrag von joni » 25.03.2011 15:50

Hallo Marion,

Saliva Natura habe ich auch ausprobiert und ist wirklich gut, sehr gut sind auch Lutschtabletten SST von dieser Firma (Medac), leider bei uns muss man beide voll bezahlen, Krankenkasse bezahlt es nicht :?

joni
Wem das Wasser bis zum Halse steht, der darf den Kopf nie hängen lassen. Peter Hahne

thomels
Gast
Gast

#10 Beitrag von thomels » 15.11.2011 15:15

Ich würde die erhältlichen Sprays und Gels einfach mal ausprobieren. Ich denke, sie wirken nicht bei jedem gleich, aber bei mir haben sie durchaus geholfen, zumindest kurzzeitig.
Beim Trinken versuche ich auch immer nicht alles gleich zu schlucken, sondern den Mundraum auch ein wenig mit zu befeuchten. Wenn ich dann den ganzen Tag über ein bisschen was trinke, dann hilft mir das ungemein.

Gabriela
Registrierter Benutzer
Registrierter Benutzer
Beiträge: 44
Registriert: 23.03.2009 16:21
Wohnort: Klingnau

#11 Beitrag von Gabriela » 21.11.2011 14:33

Mir hat auch der Luftbefeuchter sehr geholfen, der läuft in meinem Schlafzimmer und ist ganz leise. Seither habe ich viel weniger brennen im Rachenraum.
Und es kommt darauf an, ob der Ruhespeichel oder der Aktivspeichel mehr reduziert ist. Wenn der Ruhespeichel reduziert ist, sollte man nicht dauernd trinken. Lieber einen halben Liter auf einmal runterspülen, dann Zähne putzen und zwei Stunden nichts mehr trinken. Für die Anregung des Ruhespeichels nehme ich das Medikament Salagen. Musste mich aber langsam daran wagen bis ich auf drei Tabletten pro Tag kam. Am Anfang hatte ich mit Schwindel und Konzentrationsproblemen zu kämpfen. Heute geht es mir aber gut damit.
Der Ruhespeichel ist übrigens auch wichtig für die Zähne, er hält sie Stark. Oder so ähnlich, weil er Bakterien bekämpft.
Take it easy, but take it

Antworten