Entstehung und Behandlung von Aphten

Dieses Forum ist für die Atemwegs-, Mund-, Zahn- und Rachenprobleme reserviert.
Antworten
Nachricht
Autor
Brigitta
Administrator
Administrator
Beiträge: 453
Registriert: 17.11.2005 16:55

Entstehung und Behandlung von Aphten

#1 Beitrag von Brigitta » 09.07.2009 18:56

Liebe SjS-Betroffene

Diese Tipps zur Vermeidung von Aphten und deren Behandlung, habe ich von einer fleissigen SjS-Forumsleserin erhalten.
Sie selber litt während Jahren an Aphten und hat herausgefunden, dass der Auslöser für die Entstehung neuer Aphten bei ihr, durch den Genuss von Käse aus unpasteurisierter Milch kam.
Sie schreibt also, wenn man Aphten vermeiden will, soll man keinen Käse aus unpasteurisierter Milch essen.

Beim recherchieren wurde ich dann noch auf diesen Beitrag aufmerksam:

Personen, die unter Aphten leiden, sollten zumindest versuchsweise beim Kauf von Zahnpasta darauf achten, dass kein Natriumdodecylsulfat darin enthalten ist. Laut einer Studie könnte eine Reduktion der Aphtenentstehung von 64 % damit erreicht werden.

Behandlung der Aphten:

Vorhandene Aphten kann man schnell mit Negatol Dental (Dr. Wild&Co AG) beseitigen.
Einen Tropfen auf die Spitze eines Wattestäbchens geben und auf die Aphte tupfen, dies verätzt die Aphte, wenn es nötig ist, wiederholt man den Vorgang noch einmal.

Wichtig:

Nach jeder Anwendung gut spülen. Negatol Dental nicht schlucken.
Nicht auf gesundes Zahnfleisch, Zunge und Lippen tropfen lassen, sonst sofort spülen.

Mit lieben Grüssen
Brigitta

Maja
Registrierter Benutzer
Registrierter Benutzer
Beiträge: 5
Registriert: 11.07.2010 21:42
Wohnort: Weimar / Thüringen

Aphten

#2 Beitrag von Maja » 21.07.2010 18:35

Hallo,
so nach und nach komme ich dazu, die Einträge zu lesen. Bis heute wusste ich nicht einmal, das es überhaupt "APHTEN" gibt oder das die Bläschen unter meinem Gaumen sich so nennen. Auch habe ich manchmal so etwas an der Zungenspitze. Nach ein paar Tagen ist wieder alles verschwunden.
Ich dachte immer, dass die Bläschen vom Obstessen o.ä. kommen. Habe mir deshalb schon oft den Kopf zerbrochen.
Toll das es dieses Forum gibt.
LG Maja :lol: :wink: :lol:
"Freude, mein Lieber, ist die Medizin des Lebens."
(Ernest Hemingway)

Benutzeravatar
joni
Registrierter Benutzer
Registrierter Benutzer
Beiträge: 150
Registriert: 22.10.2008 16:04
Wohnort: Slowakei
Kontaktdaten:

#3 Beitrag von joni » 22.07.2010 17:36

Hallo Maja,
ich habe auch in diesem Forum viel Neues erfahren :wink: :D

joni
Wem das Wasser bis zum Halse steht, der darf den Kopf nie hängen lassen. Peter Hahne

Brigitta
Administrator
Administrator
Beiträge: 453
Registriert: 17.11.2005 16:55

#4 Beitrag von Brigitta » 23.07.2010 12:44

Hallo Maja
Hallo Jonj

Vielen Dank für die Komplimente, jetzt fängst auch an richtig Spass zu machen,
bei der regen Teilnahme von euch an unserem Forums-Leben.

Bitte macht weiter so. 8)


@ Maja, wegen den Aphten, diesen kleinen schmerzhaften Dingern,
habe ich selber noch sehr gute Erfahrungen mit dem Plak Out Gel gemacht.
(Vertrieb: KerrHawe SA CH-6934 Bioggio)

Immer wenn sie sich zum Beispiel auf der Zungenspitze zeigen, tupfe ich ein wenig Plak Out Gel darauf.
Es nimmt den Schmerz sofort. Ich verwende das Gel, bis die Aphten wieder verschwunden sind.

Herzliche Grüsse
Brigitta
Das Gestern ist fort,
das Morgen nicht da.
Leb' also heute!

Pythagoras von Samos

Maja
Registrierter Benutzer
Registrierter Benutzer
Beiträge: 5
Registriert: 11.07.2010 21:42
Wohnort: Weimar / Thüringen

#5 Beitrag von Maja » 04.08.2010 18:46

Hallo Brigitta,
Urlaubszeit - schönste Zeit!
Sicher ist danach wieder mehr los. Auch ich bin dann nochmal für eine Weile weg. Allen eine gute Zeit.
Viele Grüße Maja
"Freude, mein Lieber, ist die Medizin des Lebens."
(Ernest Hemingway)

nuppi
Registrierter Benutzer
Registrierter Benutzer
Beiträge: 12
Registriert: 07.09.2010 21:37

#6 Beitrag von nuppi » 17.11.2010 20:18

Hallo
Seit einigen Jahren habe ich auch immer wieder Aphten und benutze dann Plak Out Gel oder ein anderes schmerzstillendes Gel von der Drogerie.
Letztes Jahr bekam ich den Tipp von meiner Dentalhygienikerin, eine andere Zahnpasta auszuprobieren. Seither benutze ich nur noch diese und bin sehr zufrieden damit. Habe nur noch selten Aphten :)
Die Zahnpasta heisst: enzycal von curaprox, erhältlich in Drogerien.
Gute Zeit und herzliche Grüsse
nuppi

Antworten