Trockene Luft in der Wohnung

Dieses Forum ist für die Atemwegs-, Mund-, Zahn- und Rachenprobleme reserviert.
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
joni
Registrierter Benutzer
Registrierter Benutzer
Beiträge: 150
Registriert: 22.10.2008 16:04
Wohnort: Slowakei
Kontaktdaten:

Trockene Luft in der Wohnung

#1 Beitrag von joni » 15.09.2010 20:00

Hallo,

was macht ihr mit diesem Problem? Bald kommt Zeit der Heizung und die Luft im Zimmer wird noch trockener und damit auch die Schleimhäute.

Verwendet ihr z.B. ein Luftbefeuchter?
Oder hat jemand Erfahrung mit Salzkristall-Lampe? Kann sie auch die Luft befeuchten?

Kann mir jemand beraten?
Danke

joni
Wem das Wasser bis zum Halse steht, der darf den Kopf nie hängen lassen. Peter Hahne

Brigitta
Administrator
Administrator
Beiträge: 450
Registriert: 17.11.2005 16:55

#2 Beitrag von Brigitta » 24.09.2010 08:35

Hallo Joni

Vom Herbst bis ins Frühjahr verwende ich ein Wasserverdunstersystem ohne Strom.
Dieses funktioniert folgendermassen:
Man hängt an die Radiatoren den Wasserverdunster, mit speziellem Verdunsterpapier, dass ist ein Gemisch aus Zellstoff und Baumwolle.
Es ist antibakteriell und muss alle drei bis vier Wochen ersetz werden.
Dieses System verdunstet ca. einen Liter Wasser pro 24 Stunden.

Es gibt auch noch die einfache Möglichkeit, auf einen alten Radiator, mit Rädern, eine Pfanne Wasser zu stellen.
Auch das ist eine wunderbare Art, das Zimmer feucht zu halten und natürlich auch die Schleimhäute.

Es gibt unglaublich viele Systeme mit Strom: Vernebler, Verdunster, usw.
Sie brauchen viel Strom und müssen gut gepflegt werden, weil auch sie sehr anfällig für krankheitserregende Bakterien sind.

Eine andre Art der Befeuchtung sind kleinen Brunnen, die mit Strom und Wasser funktionieren.
Sie sind nicht zu empfehlen, weil sie nicht bakterienfrei gereinigt werden können.

Herzliche Grüsse
Brigitta
Zuletzt geändert von Brigitta am 21.11.2010 17:41, insgesamt 1-mal geändert.
Das Gestern ist fort,
das Morgen nicht da.
Leb' also heute!

Pythagoras von Samos

Benutzeravatar
joni
Registrierter Benutzer
Registrierter Benutzer
Beiträge: 150
Registriert: 22.10.2008 16:04
Wohnort: Slowakei
Kontaktdaten:

#3 Beitrag von joni » 18.11.2010 17:40

Hallo,

ich habe auch zuerst Befeuchtung ohne Strom ausprobiert. Ich habe zwei Plastikbehälter auf den Radiator gegeben. So etwas: http://www.hygroplast.hu/

Man kann bei uns auch das mit speziellem Verdunsterpapier kaufen, aaaber :roll: in jedem Geschäft sagt mir man: ach ja, das hatten wir aber zur Zeit haben wir es nicht. Eine Verkäuferin hat mir sogar gesagt: so etwas kauft man jetzt nicht mehr, ein Papier drin ist ja ganz zwecklos. :? Ich hatte keine Geduld ihr es zu erklären, sie hatte offensichtlich über Luftbefeuchtung keine Ahnung. Es gibt noch Mögligkeit es per Internet zu bestellen.
Vorläufig habe ich einen digitalen Hygrometer gekauft, um Luftfeuchtigkeit in meiner Wohnung festzustellen. Mit diesen zwei Plastikbehälter auf den Radiator habei ich die Luftfeuchtigkeit in dem Zimmer gegen 40 - 45%. Ist es genug oder noch uz wenig? Ich habe gelesen, dass Luftfeuchtigkeit zwischen 40 - 55% ideal ist. Genügt es auch bei unseren trockenen Schleimhäuten?

joni
Wem das Wasser bis zum Halse steht, der darf den Kopf nie hängen lassen. Peter Hahne

Brigitta
Administrator
Administrator
Beiträge: 450
Registriert: 17.11.2005 16:55

#4 Beitrag von Brigitta » 21.11.2010 17:33

Hallo Joni

Ärgere dich nicht!

Was kannst du besseres für dich und die Umwelt machen, als so einen Luftbefeuchter ohne Strom zu verwenden.

So lange dir die Flieseinlagen fehlen, kannst du es mit weissem Filz versuchen.
Den bekommst du im Näh- oder Bastelgeschäft.
Nimmst einfach die alte Flieseinlage als Vorlage und schneidest sie dementsprechend aus.
Du musst sie selbstverständlich öfters wechseln, wie auch bei
der unteren Empfehlung.

Was sicher auch hervorragend geht, sind grosse dicke Flies-Blätter aus der Papeterie.

Zimmerpflanzen, speziell der Papyrus verdunstet sehr viel Wasser,
dass ist doch eine schöne Alternative um ein gutes befeuchtetes Raumklima zu haben.

Idealerweise sollte die Luftfeuchtigkeit in Wohnräumen 40 bis 55 Prozent betragen.

Das wäre optimal auch für die Schleimhäute.

Unter 30 Prozent ist die Luftfeuchtigkeit eindeutig zu trocken.

Herzliche Grüsse
Brigitta
Das Gestern ist fort,
das Morgen nicht da.
Leb' also heute!

Pythagoras von Samos

Brigitta
Administrator
Administrator
Beiträge: 450
Registriert: 17.11.2005 16:55

#5 Beitrag von Brigitta » 06.02.2011 16:45

Hallo Joni

Noch einen kleinen Nachtrag zu dem Thema Wasserverdunster.
Vor einigen Wochen habe ich in einer Broschüre gelesen, dass man immer heisses Wasser in die Verdunster geben soll.
Das heisse Wasser muss durch die Verdunster nicht erst noch erwärmt werden, daher tritt die Wasserverdunstung sofort ein.
Ich jedenfalls bin vom dem Tipp begeistert und mache das jetzt immer so.
Herzliche Grüsse
Brigitta
Das Gestern ist fort,
das Morgen nicht da.
Leb' also heute!

Pythagoras von Samos

Benutzeravatar
joni
Registrierter Benutzer
Registrierter Benutzer
Beiträge: 150
Registriert: 22.10.2008 16:04
Wohnort: Slowakei
Kontaktdaten:

#6 Beitrag von joni » 06.02.2011 18:41

Danke Brigitta :D

joni
Wem das Wasser bis zum Halse steht, der darf den Kopf nie hängen lassen. Peter Hahne

Brigitta
Administrator
Administrator
Beiträge: 450
Registriert: 17.11.2005 16:55

#7 Beitrag von Brigitta » 08.02.2011 20:06

Hallo Joni, gern geschehen!

Brigitta
Das Gestern ist fort,
das Morgen nicht da.
Leb' also heute!

Pythagoras von Samos

Antworten