Magenbeschwerden

Dieses Forum ist für alle Beschwerden/Anliegen, die sonst nirgends reinpassen. :)
Antworten
Nachricht
Autor
Sarah
Registrierter Benutzer
Registrierter Benutzer
Beiträge: 43
Registriert: 28.06.2012 18:04
Wohnort: Zürich

Magenbeschwerden

#1 Beitrag von Sarah » 12.11.2012 16:25

Liebe Kolleg/Innen

Ich leide seit einiger Zeit ws. durch die Mundtrockenheit verursacht unter Magenbeschwerden, die Nahrung rutscht nicht gut und auch wenn ich Medikamente nehme, habe ich das Gefühl, sie seien noch im Bauch, die Tabletten, ganz lang. Trinken hilft mässig.
Der Arzt hat mir Omeprazol verschrieben, das hilft ein bisschen, aber ist das gut für Sjörgen-Patienten?
Weiss jemand, woher diese Beschwerden kommen?
Liebe Grüsse und danke für Eure Informationen
Sarah

Sophia
Registrierter Benutzer
Registrierter Benutzer
Beiträge: 26
Registriert: 28.03.2013 09:42
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Magenprobleme

#2 Beitrag von Sophia » 12.04.2013 10:37

Hallo Sarah,

ich kenne die Magenprobleme in Form von Aufstossen, Oberbauchschmerzen usw.

Laut Berichte und Aussagen der "Sjögren-Aerzte" haben Magenproblemen nichts mit dem Sjögren zu tun, jedoch tritt eine Magenschleimhautentzündung bei Sjögren öfter auf (z.B. s. Berichte Dr. Tomiak, deutscher Sjögrenverband).

Bei mir traten die Magenprobleme auch erst nach Verschlimmerung der allgemeinen Trockenheit im Mund, Rachen, Speiseröhre auf.

Was hilft bei mir?

- Hauptsächlich Gekochtes und Warmes essen.
- Brot vermeiden
- nicht zeitgleich mit dem Essen viel trinken sondern erst später.
- kein Kaffee, Schwarztee, Alkohol
- milder Kräutertee oder auch alkoholfreies Bier.
- Kohlehydrate einschränken, also gemischte Kost und keine Spagettiberge.
- viel gekochtes Gemüse z.B. Brokkoli, Karotten, Fenchel, kein blähendes Gemüse.
- Salagen
- 20mg Omeprazol o. glw. vor dem Abendessen.
Ich habe versucht oder einen Säureblocker zurechtzukommen aber es klappt nicht.


guter Start in den Tag:

3EL Haferflocken, 1/2-1 EL geschrotete Leinsamen, 1TL Flohsamenschalen, aufkochen, mit Milch, Zimt, evtl. Candarel, Banane essen.

Für schlanke Menschen: vorher 1gekochtes Ei, danach griechischer Joghurt oder Rahmquark.

Sophia

Sarah
Registrierter Benutzer
Registrierter Benutzer
Beiträge: 43
Registriert: 28.06.2012 18:04
Wohnort: Zürich

Magenbeschwerden

#3 Beitrag von Sarah » 17.04.2013 13:06

Liebe Sophia
Danke für Deine umfangreichen Tipps, die mir helfen!
Aber sag mir, was sind Flohsamen?
Liebe Grüsse und nochmals herzlichen Dank!
Sarah

Sophia
Registrierter Benutzer
Registrierter Benutzer
Beiträge: 26
Registriert: 28.03.2013 09:42
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Flohsamenschalen

#4 Beitrag von Sophia » 19.04.2013 10:54

Hallo Sarah,

Flohsamenschalen wie auch Leinsamen geschrotet sind Ballaststoffe, siehe:
http://de.wikipedia.org/wiki/Flohsamenschalen

Der Vorteil ist, dass beide Stoffe schön schleimig sind wenn man diese aufkocht. Einfach ausprobieren...

dorrie iten
Registrierter Benutzer
Registrierter Benutzer
Beiträge: 15
Registriert: 10.01.2011 15:42
Wohnort: Uster

magen/darm beschwerden

#5 Beitrag von dorrie iten » 11.09.2013 18:34

Hello Sarah, et al.

..Kürzlich in einem Stooltest wurde "occult" Blut, (nicht sehbar) diagnostiert bei mir. Habe gerade einen Darmspiegal machen lassen, aber nichts ist gefunden worden. (Alles in Ordnung)....Jetzt, habe ich die Idee, dass vielleicht es ist der Schleimhaut in Darm, oder in Magen, das sehr reizbar ist. Ich esse viel Flocken, gemahlenes Sesam, Leinsam, etc. und auch roh Gemuse...(Karotten, u.s.w.) Wir sprechen hier von nur ein bisschen Blut....vielleicht von einem gekratzen Schleimhaut. Nächste Woche treffe ich mit meiner Artzin, aber vorher wurde ich gerne wissen, ob andere so etwas erlebt haben.....und wenn ja, was hilft? (Ich denke, dass ich muss meine Essgewohnheiten ändern....kein Schrot, Knäckebrot, u.s.w. aber...freue mich nicht gerade....

Bestens...und keep
:cry: :oops: Dorrie :)
nevertoolate

dorrie iten
Registrierter Benutzer
Registrierter Benutzer
Beiträge: 15
Registriert: 10.01.2011 15:42
Wohnort: Uster

omeprazol

#6 Beitrag von dorrie iten » 11.09.2013 18:43

Noch etwas...ich habe irgendwo gelesen, dass Omeprazol kann problematisch sein langfristig genommen. Ich habe es mehr als einem Jahr geschluckt, wegen einen "sauer Magen". Ich denke, weil unsere Verdauung in Mund beschrankt ist, (zu wenig Speichel), zu viel Magensauer muss dann Kompensieren. Aber....habe auch Gedanke wegen Omeprazol artige Medikamente....Haben andere Erfahrungen, gut oder schlecht...?

Ja, keep :)

Dorrie
nevertoolate

Sarah
Registrierter Benutzer
Registrierter Benutzer
Beiträge: 43
Registriert: 28.06.2012 18:04
Wohnort: Zürich

Liebe Dorrie

#7 Beitrag von Sarah » 11.09.2013 19:04

Ich kenne das nicht. Ich weiss, dass das sjörgen die darmschleimhäute angreifen kann und dass man dann zuwenig davon hat.Dann ist es sicher wichtig, nicht so schwer verdauliches zu essen. das mache ich so und seither habe ich mit dem magen nicht mehr probleme.
es gibt auch so enzyme die amn nehmen kann um den magen zu schonen. es heisst enzynorm zur unterstützung der magenfunktion.
liebe grüsse und alles gute
manuela

Sarah
Registrierter Benutzer
Registrierter Benutzer
Beiträge: 43
Registriert: 28.06.2012 18:04
Wohnort: Zürich

#8 Beitrag von Sarah » 11.09.2013 19:05

Omeprazol macht dass Du weniger schleimhäute hast. du solltest es nicht nehmen. die ärzte verschreiben es trotzdem.
Sarah

Antworten