Qigong stärkt das Immunsystem

Dieses Forum informiert über verschiedene Heil- und Sportmethoden, die das Wohlbefinden sowie das Immunsystem stärken

Antworten
Nachricht
Autor
Brigitta
Administrator
Administrator
Beiträge: 453
Registriert: 17.11.2005 16:55

Qigong stärkt das Immunsystem

#1 Beitrag von Brigitta » 19.01.2007 17:28

Qigong ist eine Art meditative heilgymnastische Bewegungsform mit Entspannungsübungen für Geist und Körper bei der sich Atmung, Bewegung und Haltung miteinander verbinden.
Qi bedeutet in der Traditionellen Chinesischen Medizin „durch Atmung“ das heisst also,
dass die Lebensenergie Qi durch die richtige Atmung in den Körper gelenkt werden soll.
Durch die richtige Kombination von Bewegungs- und Atemübungen und gleichzeitiger Meditation werden die Selbstheilungskräfte aktiviert, das Immunsystem gestärkt
und die Leistungsfähigkeit gefördert.
Durch das gezielte Qigong Training wird auch die Beweglichkeit, der Gleichgewichtssinn und die Koordination erheblich verbessert.
Gleichzeitig kräftigt es die Muskeln, Sehnen und Bänder, löst Verspannungen im Schulter-Nackenbereich und hilft auch bei Rückenschmerzen.

Von grosser Bedeutung für uns Sjögren-Patienten sind auch die Übungen die es im Qigong gibt, um die Darmtätigkeit anzuregen.
Da der Speichel der die Verdauungsfördernden Säfte enthält immer weniger wird und sich zunehmend in der Zusammensetzung verändert und die damit verbundenen Probleme absehbar sind.
An Tagen an welchen das Immunsystem überreagiert, würde ich einige Qigong Übungen empfehlen .
Durch Qigong könnt ihr die innere Ruhe behalten, um an diesen Tagen nicht den ganzen Haushalt und den Garten auf Vordermann zu bringen und daraus resultierend an den nächsten Tagen flachzuliegen.

Einwirkung auf die einzelnen Meridiane:

Qigong ist eine der wenige Therapieformen in der Traditionellen Chinesischen Medizin
bei der die Gefühle mitberücksichtigt werden.
Da die Bewegungsabläufe auf einzelne Meridiane einwirken, können sie einen direkten Einfluss auf die den Meridianen und den fünf Elementen entsprechenden Gefühlslagen ausüben.
Element / Meridian

Erde Milz / Magen

Feuer Herz / Dünndarm

Holz Leber / Gallenblase

Metall Lunge / Dickdarm

Wasser Niere / Blase

Es gibt für jede körperliche Verfassung eine Möglichkeit Qigong auszuüben.

Im Liegen:

Diese Übungen im Liegen sind für kranke, schwache Menschen gedacht, aber auch für Menschen die an Schlafstörungen leiden.

Im Sitzen:

Diese Übungen werden zur Stärkung des Körpers gebraucht.

Im Stehen:

In einer vorgeschriebenen Körperhaltung, meistens mit feststehenden Füssen werden diese Übungen zur Stärkung des Körpers und zur Geistigen Konzentration eingesetzt.

Im Gehen:

Im Gehen können entweder schnelle kraftvolle Übungen gemacht werden oder langsame ohne viel Kraft, also weiche Übungen.

Nun hoffe ich, dass ich euch Qigong etwas näher gebracht habe und ihr den Nutzen dieser Sportart für euch selbst entdeckt.

Brigitta
Zuletzt geändert von Brigitta am 20.02.2007 19:29, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Charly
Registrierter Benutzer
Registrierter Benutzer
Beiträge: 6
Registriert: 08.02.2007 17:59
Wohnort: Hessen

#2 Beitrag von Charly » 18.02.2007 15:58

Hallo Brigitta,
der Titel des Threads irritiert mich ein bisschen. Mir wurde immer wieder erklärt, dass meine Erkrankungen (Sjoegren und Lupus) auch eine Überreaktion des Immunsystems ist. Und auch das Kortison unterdrückt doch das Immunsystem, um die Überreaktion zu verhindern.
Aus diesem Grunde meide ich alle typischen "Immunsystemstärker", auch viele homöopathische Medikamente, mit denen ich früher schlechte Erfahrungen gemacht habe.

Kannst du mir nun erklären, wie du das siehst?

LG Charly
Alles, was wir gerne tun, macht dick, ist ungesund oder unmoralisch

Brigitta
Administrator
Administrator
Beiträge: 453
Registriert: 17.11.2005 16:55

#3 Beitrag von Brigitta » 20.02.2007 19:02

Hallo Charly

Ich sehe Qigong als super Therapiemöglichkeit, da Qigong einfach generell Körper und Geist stärkt und den Kontakt zu anderen Menschen fördert, egal ob krank oder gesund.

Es ist viel gesünder sich in einer Qigong-Gruppe zu bewegen, als nur zu Hause zu verweilen.
Denn wenn man nichts macht, wird man nicht von den eigenen gesundheitlichen Problemen abgelenkt und man resigniert allmählich, da der Körper immer weniger gebraucht wird und man fast keine Kontakte mehr hat.

Ich denke auch nicht, dass Qigong das Immunsystem überbelastet, sonder eher, dass durch Qigong das innere Gleichgewicht wiedergefunden werden kann, um mit dieser Krankheit besser umzugehen.

Bezüglich der Kortison-Frage, wendest du dich am besten an Herrn Dr. Gadola. ( Fragen an Sjoegrenspezialisten )

Mit lieben Grüssen

Brigitta

Benutzeravatar
Charly
Registrierter Benutzer
Registrierter Benutzer
Beiträge: 6
Registriert: 08.02.2007 17:59
Wohnort: Hessen

#4 Beitrag von Charly » 20.02.2007 21:19

Hallo Brigitta,
vielen Dank für deine Antwort! Eigentlich hatte ich selbst schon länger überlegt, einen Kurs für Quigong zu belegen und die Überschrift deines Threads hat mich dann eher verunsichert (wegen der Stärkung des Immunsystems). Auch Walking hat bei mir einen heftige Krankheitsverschlechterung ausgelöst, obwohl es mir sehr viel Spaß gemacht hat und mir sehr gut getan hat. Aber mein Immunsystem hat darauf wohl "überreagiert". Nach einigen Wochen schlug der Effekt ins Gegenteil um. Deshalb bin ich auch so vorsichtig geworden.
Zu der Kortisonfrage werde ich später nochmal Dr. Gadola befragen, das ist eine gute Idee.

Liebe Grüße
Charly
Alles, was wir gerne tun, macht dick, ist ungesund oder unmoralisch

Antworten