Was wenn nicht Sjögren?

In diesem Forum können medizinische Fragen gestellt werden, welche durch den Sjoegrenspezialisten Herr Prof. Dr. Stephan Gadola beantwortet werden. ACHTUNG: Bitte nehmt hier keinen Bezug zu allfälligen Praxisbesuchen bei Herrn Dr. Gadola.
Antworten
Nachricht
Autor
Tosch
Neuer Benutzer
Neuer Benutzer
Beiträge: 1
Registriert: 04.04.2020 23:55

Was wenn nicht Sjögren?

#1 Beitrag von Tosch » 06.04.2020 21:41

Hallo,

ich habe seit zwanzig Jahren zunehmende Probleme mit einem trockenen Hals, trockerner Nase und - nicht ganz so gravierend - trockenen Augen. Mit einer Speicheldrüsenszintigraphie wurde im Jannuar 2019 der geringe Speichelfluß bestätigt. Das Ergebnis einer Biopsie der Ohrspeicheldrüse im Oktober 2019 besagt, dass dieses "einem Sjögrensyndrom entspricht".
Zwei Rheumatologen sagen nun, dass meine Rheuma-Werte in Ordnung sind und ich daher kein Rheuma und kein Sjögren habe. Das ist gut, aber was ist es dann?

Ausserdem habe ich zunehmend stärkere Schmerzen in der oberen Brust verbunden mit einem starken Kälteempfinden bzw. Wärmebedürfnis auch an den Füßen. Wenn ich das ignoriere, entwickle ich Erkältungssymptome, d.h. ich fühle mich schwach und krank. Dann hilft nur noch die heiße Badewanne.
Kann das mit den o.g. Beschwerden zusammen hängen?

Ich habe diverse HNOs, fünf Lungenärzte, zwei Kardiologen, Neurologen und Rheumatologen ratlos zurückgelassen. Daher bin ich für jeden Hinweis dankbar.

Torsten

Stephan Gadola
Registrierter Benutzer
Registrierter Benutzer
Beiträge: 297
Registriert: 14.11.2006 18:54
Wohnort: Southampton, UK

Re: Was wenn nicht Sjögren?

#2 Beitrag von Stephan Gadola » 08.04.2020 17:17

sehr geehrter Torsten,
Danke für Ihre offenen Angaben. Wenn mehrere Fachspezialisten vor Ort Schwierigkeiten haben Ihre Beschwerden zu klassifizieren, dann liegt sicher etwas Ungewöhnliches vor. Was mich stutzig macht ist Ihre Angabe, dass die Gewebeprobe der Ohrspeicheldrüse mit Sjögren vereinbar war - das ist normalerweise ein hartes Faktum.
Wäre es Ihnen möglich den Originalbefund der Biopsie mitzuteilen, und auch die "Rheuma-Serologie" (die Rheuma Labortests)?
Möglicherweise kann ich Ihnen dann eine etwas fundiertere Meinung geben.

Freundliche Grüsse

Prof.Dr.med. Stephan Gadola
Prof.Dr.med. Stephan Gadola
Professor of Immunology & Consultant in Rheumatology, University Hospital Southampton,
Southampton, UK

Benutzeravatar
JamesPi
Registrierter Benutzer
Registrierter Benutzer
Beiträge: 10
Registriert: 31.03.2020 23:12
Wohnort: Stuttgart

Re: Was wenn nicht Sjögren?

#3 Beitrag von JamesPi » 09.04.2020 13:33

Sehr tolle und hilfreiche Info. Leider antwortet man hier nicht immer auf Fragen...

Antworten