Zahnpflege beim Sjoegrensyndrom

Dieses Forum ist für die Atemwegs-, Mund-, Zahn- und Rachenprobleme reserviert.
Antworten
Nachricht
Autor
Brigitta
Administrator
Administrator
Beiträge: 463
Registriert: 17.11.2005 16:55

Zahnpflege beim Sjoegrensyndrom

#1 Beitrag von Brigitta » 01.01.2009 20:15

Liebe Sjoegren-Betroffene

Durch die geringere Speichelsekretion im Mund eines SjS-Betroffenen kommt es zu einer erhöhten Kariesaktivität.
Da die neutralisierende und spülende Wirkung des Speichels fehlt,
kommt es gerade im Zahnhalsbereich zu Zahnplaqueansammlungen, die die Bildung von Zahnfleischtaschen verursachen können.

Die tägliche Zahnpflege ist von aller grösster Bedeutung.

Aber mit was?! Genau das ist der springende Punkt.

Mit einer normalen Handzahnbürste kann man die Zähne eigentlich gut reinigen.
An schwer zugänglichen Stellen ist es aber schwierig alle Plaque-Bakterien zu beseitigen.
Hat man nun aber auch noch die falsche Zahnputztechnick,
so wird das Zahnfleisch angegriffen
und das führt zu Zahnfleischschwund und Zahnfleischtaschen.

Die Schallzahnbürste:

Die Braun Oral-B Sonic Complete hat beim Kassensturz Test vom Mai 2006 am besten mit einem „sehr gut“ abgeschnitten.

Nachdem ich seit diesem Test eine solche Zahnbürste in Gebrauch habe, kann ich sie nur empfehlen!

Das Nachfolgemodell die Sonic Completete DLX S mit Sonic-Putzsystem arbeitet mit 260 Hz, die für 31.200Rechts-/ Linksbewegungen pro Minute sorgen.

Sie verfügt über drei Reinigungsstufen.

Die Clean-Funktion sorgt für eine gründliche Reinigung von Zähnen und Zahnfleisch.

Der Zahnbelag auf den Zahnvorderseiten lässt sich perfekt entfernen, auch zwischen den Zähnen geht das sehr gut.
Auch schwer zugängliche Stellen lassen sich relativ gut erreichen.

Die Stufe Soft ist für eine sanfte Pflege empfindlicher Stellen und der Reinigung der Zunge gedacht.

Die Massage des empfindlichen Zahnfleisches übernimmt die Massagestufe und regt dadurch die sanfte Stimulation und die Durchblutung des Zahnfleisches an.

In akuten Situationen, z.B. vor einem neuen Schub, wenn das Zahnfleisch weiss wird und in sich zusammenfällt, hilft:

Emofluor Gel (Dr. Wild &Co.AG.4oo2 Basel,Schweiz)
Stabilisiertes Zinnfluorid Gel 0,4%
Intensivbehandlung für empfindliche Zahnhälse und irritiertes Zahnfleisch.
Auch als Karies- Prophylaxe.

Als Sjoegren-Betroffener darf man nur Zahnpasten verwenden, die nicht auf der Zunge brennen und auch die Mundschleimhaut nicht reizen.


Sehr gut hat die Zahnpasta von der Migros, die Candida sensitiv plus und die Elmex Junior Fluor bei SjS-Betroffenen abgeschnitten.

Aber auch alle anderen, die empfindliches Zahnfleisch oder freigelegte Zahnhälse haben, sollten die Zähne auf der niedrigsten Intensitätsstufe putzen und diese Zahnpasten verwenden.

Mit der elektrischen Zahnbürste wird die Putzbewegung viel öfter wiederholt als beim herkömmlichen Putzen.
Die wischende Bewegung der Sonic-Bürsten führt zu weniger Schäden an Zähnen und Zahnfleisch.
Deshalb zum Schonen von Zähnen und Zahnfleisch sanfte Zahnpasten (>sensitiv<) verwenden, aber
auf keinen Fall Weissmacher-Zahnpaste.

Natürlich gehören auch weiterhin die Interdental-Produkte, wie Bürsten, die Zahnhölzchen und die Zahnseide zur
täglichen Zahnpflege.
Unter dem Tag zuckerfreie Kaugummi kauen, zum Beispiel: Candida Classic: putzt die Zähne zwischendurch und regt die Speichelproduktion an.
Das allabendliche Spülen mit einer sensitiven Mundspülung, z.B. Candida Sensitiv nicht vergessen.

Der vierteljährliche Dentalhygieniker-Besuch ist beim Sjoegrensyndrom ein Muss.

Bei akuten Zahnfleischentzündungen wende ich mein Naturheilmittel an: Spülen mit einem Salbei-Aufguss. Wenn es ganz schlimm ist, lege ich Salbeiblätter in den Gefrierschrank und bevor ich ins Bett gehe lege ich es die ganze Nacht an die Stelle wo es wirken soll.

Die zweite Möglichkeit, wenn man keine Salbeiblätter zur Verfügung hat, ist die Weleda Calendula-Essenz, sie ist, nebenbei gesagt, auch sehr gut gegen Aphten.

Ich hoffe, dass meine erprobten Tipps auch euch helfen.

Mit lieben Grüssen
Brigitta

Benutzeravatar
joni
Registrierter Benutzer
Registrierter Benutzer
Beiträge: 150
Registriert: 22.10.2008 16:04
Wohnort: Slowakei
Kontaktdaten:

#2 Beitrag von joni » 13.01.2009 19:57

Hallo Brigitta

interessante Infos, ich wollte fragen, warum nicht Weissmacher-Zahnpaste?

joni

Brigitta
Administrator
Administrator
Beiträge: 463
Registriert: 17.11.2005 16:55

Warum sind Weissmacher-Zahnpasten problematisch.

#3 Beitrag von Brigitta » 16.01.2009 11:40

Liebe Joni
Wer eine elektrische Zahnbürste benutz, soll nur sensitive Pasten verwenden und immer nur mit einer weichen Zahnbürste putzen.
Mit einer Elektrozahnbürste werden die Zähne viel intensiver geputzt.
Im perfekt gesunden Mund sind die Weissmacher-Zahnpasten kein Problem, wenn man damit nur auf dem harten Zahnschmelz putzt.
Das aber auch nur einmal wöchentlich!
Ungünstige Auswirkungen haben diese Pasten hingegen, wenn damit auf dem weicheren Dentin geschrubbt wird.
Dies passiert unweigerlich, sobald sich das Zahnfleisch zurückzieht und die Zahnhälse freiliegen, schruppt man beim Putzen direkt das Dentin der freiliegenden Zahnhälse weg.
Das führt oft zu überempfindlichen Zahnhälsen, die dann auf hohe und tiefe Temperaturen reagieren.
Wenn du nach dem Genuss von Kaffee, Tee oder Wein den Mund mit einem Glass Wasser spühlst, kannst du schon verhindern, dass sich die Verfärbungen auf den Zähnen festsetzen.
Mit lieben Grüssen
Brigitta

Benutzeravatar
joni
Registrierter Benutzer
Registrierter Benutzer
Beiträge: 150
Registriert: 22.10.2008 16:04
Wohnort: Slowakei
Kontaktdaten:

#4 Beitrag von joni » 02.07.2009 15:18

Hallo,

ich habe gelesen, dass bei Sjs sollte man Mundwasser ohne Alkohol verwenden. Kann es helfen bei trockenen Mund? Alkohol sollte noch größere Trockenheit bringen.

joni
Wem das Wasser bis zum Halse steht, der darf den Kopf nie hängen lassen. Peter Hahne

Brigitta
Administrator
Administrator
Beiträge: 463
Registriert: 17.11.2005 16:55

Mit oder ohne Alkohol?

#5 Beitrag von Brigitta » 06.07.2009 18:43

Hallo Joni

Ich verwende nur Mundspülungen ohne Alkohol.

Brigitta

Benutzeravatar
joni
Registrierter Benutzer
Registrierter Benutzer
Beiträge: 150
Registriert: 22.10.2008 16:04
Wohnort: Slowakei
Kontaktdaten:

#6 Beitrag von joni » 07.07.2009 15:54

ich werde auch ohne Alkohol kaufen, die Ärzte sagen so wenige Infos :roll: man muß alles nur suchen und selbst lesen... Ich habe meiner Zahnärztin gesagt, dass ich Sjs habe und trotzdem hat sie mir Mundspülung mit Alkohol empfohlen und nichts über Trockenheit gesagt :?
Ich habe auch von einer Sjs-Patientin gehört, dass Zahnpasta und Mundspülung von Biotene und BioXtra sehr gut ist, diese Marken sind extra für Xerostomie bestimmt.

http://www.lindenapo.info/produkte/biotene/index.php
Wem das Wasser bis zum Halse steht, der darf den Kopf nie hängen lassen. Peter Hahne

Benutzeravatar
joni
Registrierter Benutzer
Registrierter Benutzer
Beiträge: 150
Registriert: 22.10.2008 16:04
Wohnort: Slowakei
Kontaktdaten:

#7 Beitrag von joni » 19.08.2009 15:42

Hallo,

ich verwende cca. seit einem Monat Zahnpasta und Mundspülung von Biotene und muß sagen, es hilft mir. Bei klassischer Zahnpast und Mundspülung hat mein ganzes Mund gebrannt, aber bei Biotene ist mein Mund ganz ruhig und auch die Entzündungen von Zahnfleisch kommen nicht so oft. Auch gegen Trockenheit hilft es ein Bisschen. Enige Zeit (zwar nicht lange) nach dem Zähneputzen ist die Trockenheit im Mund kliener oder keine.

joni
Wem das Wasser bis zum Halse steht, der darf den Kopf nie hängen lassen. Peter Hahne

Benutzeravatar
joni
Registrierter Benutzer
Registrierter Benutzer
Beiträge: 150
Registriert: 22.10.2008 16:04
Wohnort: Slowakei
Kontaktdaten:

#8 Beitrag von joni » 15.11.2011 17:39

Hallo,

ich habe vor eine woche die Sonische Zahnbuerste gekauft. Ich hatte Probleme mit Zaehneputzen wegen Gelenkschmerzen in Haenden. Und habe auch Problem mit braunen Pigmenten auf den Zaehnen, obwohl ich kein Kaffe oder Tee trinke. Diese Pigmente sind wahrscheinlich die Folge erniedrigter Menge von Speichel. Mit Sonische Zahnbuerste sind die Pigmente schrittweise heller und auch meine Haende sind sehr froh, weill mit dieser Zahnbuerste braucht man nicht so viel Druck auf die Zaehne als bei klasischer Zahnbuerste.

Aber es ist gorsse unterschied zwischen sonische elektrische und klasische elektrische Zahnbuerste. Sonische ist sicher besser. Die klasische mit Drehbewegung ist fuer Taegliche verwendung nicht geeignet, sie kann den Zahnschmelz beschedigen. Vielleich kann es jemand die Unterschied besser erklaeren, fuer mich ist es auf deutsch ein bisschen problematisch :wink:

joni
Wem das Wasser bis zum Halse steht, der darf den Kopf nie hängen lassen. Peter Hahne

Gabriela
Registrierter Benutzer
Registrierter Benutzer
Beiträge: 44
Registriert: 23.03.2009 16:21
Wohnort: Klingnau

#9 Beitrag von Gabriela » 21.11.2011 14:37

Ich benutze seit kurzem die neue Elmex Zahnpasta (violette Verpackung) die den Zahn härten helfen soll. Meine Zähne fühlen sich tatsächlich schon besser an und sind auch nicht mehr so empfindlich. Auch habe ich das Gefühl, dass sie nicht so scharf ist. Vorher hatte ich die grüne Elmex verwendet.
Leider bekommt man vorläufig die violette Elmex nur in der Drogerie.
Take it easy, but take it

Brigitta
Administrator
Administrator
Beiträge: 463
Registriert: 17.11.2005 16:55

ELMEX SENSITIVE PROFESSIONAL

#10 Beitrag von Brigitta » 22.11.2011 15:23

Hallo Gabriela

Die Elmex - Zahnpasta in der violetten Verpackung kenne ich noch nicht, vielen Dank für den Tipp.

Ich dagegen bin hellauf begeistert von der ELMEX SENSITIVE PROFESSIONAL.
Seit ich sie benutze habe ich keine Probleme mehr kalte und warme Getränke und Speisen zu konsumieren.
Die Schmerzen die ich vorher hatte, sind wie weggeblasen, zudem ist das Zahnfleisch wesentlich fester geworden.
Seit einem Jahr nehme ich die ELMEX SENSITIVE PROFESSIONAL und zusätzlich behandelt meine Dentalhygienikerin meine Zähne jedes Mal nach dem Reinigen mit

ELMEX SENSITIVE PROFESSIONAL DESENSITISING PASTE for immediate and lasting relief
Pro-Agrin Technology

(Clinically proven to reduce sensitivity with a rotary cup)

Ein weiterer unglaublicher Nebeneffekt war: Ich brauchte die letzten beiden Male keine Spritzen mehr um die Zahnreinigung durchführen lassen zu können.
Früher wäre das unmöglich gewesen.

Hat jemand von euch auch solche oder ähnliche Erfahrungen gemacht?

Herzliche Grüsse Brigitta
Zuletzt geändert von Brigitta am 22.11.2011 22:40, insgesamt 1-mal geändert.
Das Gestern ist fort,
das Morgen nicht da.
Leb' also heute!

Pythagoras von Samos

Benutzeravatar
joni
Registrierter Benutzer
Registrierter Benutzer
Beiträge: 150
Registriert: 22.10.2008 16:04
Wohnort: Slowakei
Kontaktdaten:

#11 Beitrag von joni » 22.11.2011 16:35

Hallo,

bei uns gibt es Elmex violett nur Mundspülung, Zahnpasta noch nicht. Elmex ist gut, ich habe auch gute Erfahrung mit Zahnpasta Meridol und auch Curaprox enzycal gemacht.

joni
Wem das Wasser bis zum Halse steht, der darf den Kopf nie hängen lassen. Peter Hahne

Bina
Registrierter Benutzer
Registrierter Benutzer
Beiträge: 3
Registriert: 04.01.2016 21:30

Re: Zahnpflege beim Sjoegrensyndrom

#12 Beitrag von Bina » 04.04.2016 16:53

Ich war heute beim Zahnarzt (Dr. med. dent. Strub in Baden). Seine Adresse habe ich hier auf dem Forum gefunden (Danke für den Tipp). Ich hatte einen guten Eindruck.

Er empfahl mir 1-2 Mal wöchentlich, am Abend nach dem Zähneputzen, vor dem ins Bett gehen Elmex gelée mit Aminfluorid auf die Zähne aufzutragen.

Auch soll man mit einer Schallzahnbürste die Zähne putzen und immer mit einer Fluorzahnpasta.

Er hat auch empfohlen jeden Tag Zahnseide zu benutzen.

Kaugummis sind gut, vor allem wenn sie mit Xylit (Xylitol) gesüsst sind. Das sei ein Süssstoff der Birke und sei gut für die Zähne. (Migros hat welche).

Für zwischendurch Mundspülungen verwenden. Wichtig ohne Alkohol, den dieser trocknet zusätzlich aus. Auch nicht zu scharf soll die Spülung sein.

Und eben die 4 Mal im Jahr Dentalhygiene. Ich habe am Donnerstag einen Termin, wo auf die gereinigten Zähne ein "Schutzlack" aufgetragen wird.

Rentina
Registrierter Benutzer
Registrierter Benutzer
Beiträge: 2
Registriert: 28.04.2017 12:39

Re: Zahnpflege beim Sjoegrensyndrom

#13 Beitrag von Rentina » 28.04.2017 13:16

Ich finde am besten passen Elektrozahnbürsten um gründlich den Mund zu reinigen. Früher hatte ich einen schlechten Mundgeruch. Vielleicht auf diese Weise sprachen Menschen mit mir sehr selten. Aber einmal habe ich gelesen,dass es mit einer unrichtigen Reinigung des Munds verbinden sein dürfte. Auf der Seite https://www.bestadvisor.de/electric-toothbrushes habe ich mir Oral-B 6500 gekauft. Nach einem Monat fing ich an zu bemerken, dass der Geruch nicht so unangenehm ist. Aber leider bemerke ich ihn bisher. Mein Zahnarzt sagt, dass etwas mit dem Magen nicht in Ordnung ist.Könnten Sie mir etwas empfehlen ?

Brigitta
Administrator
Administrator
Beiträge: 463
Registriert: 17.11.2005 16:55

Re: Zahnpflege beim Sjoegrensyndrom

#14 Beitrag von Brigitta » 01.05.2017 11:25

Hallo Rentina,

Die elektrischen Zahnbürsten mit Schalltechnologie sind wirklich eine nennenswerte Verbesserung
bei der Pflege der Zähne und des Zahnfleisches.

Auch die heutigen Zahnpasten sind ja genau gekennzeichnet, ob und wie viele abrasive Stoffe und was für Pflegestoffe sie enthalten.

Die Zahnpasten sollte man immer wieder wechseln, damit sie ihre volle Pflege- Leistung erbringen können, denn mit der Zeit wirken die Substanzen nicht mehr gleich gut wie am Anfang.

Du schreibst, dass du immer noch unter Mundgeruch leidest und dass dich dein Zahnarzt darauf aufmerksam gemacht hat, dass etwas mit deinem Magen wahrscheinlich nicht stimmt.

Ich würde unbedingt einen Termin bei einer Gastroenterologie – Praxis abmachen.

Die Magen – Darm Spezialisten können dir nach einer gründlichen Untersuchung sagen,
ob bei dir alles in Ordnung ist.

In der Zwischenzeit kannst du Chlorophylle Blattgrün Drages 1001 von BioMed,
ein bis drei Stück, unzerkaut mit Wasser einnehmen.

Es hilft bei Mund-und Körpergeruch.

Herzliche Grüsse

Brigitta
Das Gestern ist fort,
das Morgen nicht da.
Leb' also heute!

Pythagoras von Samos

Antworten