Ohrspeicheldrüsen-Nadelbiopsie statt Lippenbiopsie

Dieses Forum ist für die Atemwegs-, Mund-, Zahn- und Rachenprobleme reserviert.
Antworten
Nachricht
Autor
Brigitta
Administrator
Administrator
Beiträge: 463
Registriert: 17.11.2005 16:55

Ohrspeicheldrüsen-Nadelbiopsie statt Lippenbiopsie

#1 Beitrag von Brigitta » 14.05.2016 17:24

Ohrspeicheldrüsen-Nadelbiopsie statt Lippenbiopsie

Das Thema Lippenbiopsie ist bei Sjoegren-Betroffenen allgegenwärtig.

Folgende Nachteile sind bekannt:

-Bleibende Narben an der Biopsie Stelle,

-Durchtrennung eines wichtigen Nerves mit anschliessendem Taubheitsgefühl der Lippe

-sowie eine sich später bildende Zyste an der Unterlippe.

Aus diesen Gründen stellt sich die Frage, ob heute eine Lippenbiopsie noch vertretbar ist.

Herr Prof. Dr. Stephan Gadola hat Lisa eine Alternative zur Lippenbiopsie vorgeschlagen, nämlich die Ohrspeicheldrüsen–Nadelbiopsie.

Alles unter diesem Link nachzulesen: Fragen an Sjoegrenspezialisten:

http://www.sjoegren-forum.ch/viewtopic.php?f=10&t=560

Die Ohrspeicheldrüsen-Nadelbiopsie wird mit einer feinen Nadel durchgeführt.
Damit werden Gewebeproben aus den Ohrspeicheldrüsen genommen.
Es ist laut Aussage von einer Betroffenen, die ich persönlich gut kenne
und die diese Methode bereits angewendet hat, ein kurzer schmerzloser Eingriff ohne bleibende Narben.
Die Nadel wird in die Region der Ohrspeicheldrüsen unter Ultraschallkontrolle eingestochen und die Gewebeprobe dann entnommen.

Ich glaube es lohnt sich, sich zu wehren und auf eine Ohrspeicheldrüsen-Nadelbiopsie
zu bestehen.


Unter nachfolgendem Link findet ihr die Adresse des von Herrn Prof. Dr. Gadola empfohlenen HNO Spezialisten Prof. Dr. Marcel Kraft: https://www.ksbl.ch/zuweiser-newsletter ... asen-ohren


Herzliche Grüsse
Brigitta
Das Gestern ist fort,
das Morgen nicht da.
Leb' also heute!

Pythagoras von Samos

Antworten